Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenIran & die WeltEU-Trio macht das iranische Regime für Angriffe auf saudische Öl-Anlagen verantwortlich

EU-Trio macht das iranische Regime für Angriffe auf saudische Öl-Anlagen verantwortlich

Großbritannien, Frankreich und Deutschland schlossen sich am Montag der Meinung der Vereinigten Staaten an, indem sie das iranische Regime für Angriffe auf Öl-Anlagen in Saudi-Arabien verantwortlich machen.

Die Angriffe des 14. Septembers hallen noch wider, während die Führer der Welt zur Vollversammlung der Vereinten Nationen aufeinander treffen und internationale Fachleute auf Ersuchen Saudi-Arabiens untersuchen, was geschah und wer dafür verantwortlich ist.

Die Leiter des Vereinigten Königreichs, Frankreichs und Deutschlands gaben eine Erklärung heraus, in der es heißt: „Es gibt keine andere plausible Erklärung“ als die, daß „der Iran für diesen Angriff verantwortlich ist.“

Sie verpflichteten sich auf den Versuch, die Spannungen im Nahen Osten zu mildern, und forderten das iranische Regime auf, „von Provokation und Eskalation abzusehen“.

Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), bezeichnete den Angriff auf die Öl-Anlagen eines Nachbarlandes als schwerwiegenden Schritt und eine neue Phase in der kriegsschürenden Aggression der religiösen Diktatur, die den Iran beherrscht; sie sagte weiter, die Ausübung von Macht und Entschiedenheit sei die einzige Sprache, die die Mullahs verstehen.

Tatenlosigkeit kann – so bemerkte sie – dies mittelalterliche Regime nur ermutigen; dessen primäre Opfer sind die Menschen des Iran. Sie betonte, die einzige Möglichkeit, die Welt von dem im Iran herrschenden religiösen Faschismus – der Quelle aller Krisen der Region – zu befreien, sei eine Ablösung dieses illegitimen Regimes durch das iranische Volk und seine organisierte Wider-
standsbewegung.

– Die früheren Resolutionen des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen über das Nuklearwaffenprojekt der Mullahs und der über die Urananreicherung verhängte Bann müssen wiederhergestellt werden.

– Die Vertreibung des Regimes, seiner Revolutionsgarden und Söldnermilizen aus dem Irak, aus Syrien, dem Jemen, dem Libanon und Afghanistan ist dringend geboten.

– Die Europäische Union muß Khamenei, seine Ämter, das IRGC und das Geheimdienstministerium auf die Terrorliste setzen.

– Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen muß das Dossier der Menschenrechtsverletzungen und Schandtaten des Regimes, besonders des 1988 an 30 000 politischen Gefangenen verübten Massakers, einem internationalen Gericht vorlegen.

– Die Weltgemeinschaft muß das Recht des Widerstands des iranischen Volkes, die herrschende Theokratie zu stürzen und Freiheit zu gewinnen, anerkennen.