Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenWiderstandFamilien der Ashrafbewohner am Betreten von Camp Ashraf gehindert

Familien der Ashrafbewohner am Betreten von Camp Ashraf gehindert

 Ashraf CityAuf Bitten des Mullahregimes wurden Familienangehörige beim Besuch ihrer Angehörigen in Camp Ashraf gehindert

Bei schlechtem Wetter wurden 15 Menschen, darunter neun Frauen und vier Kinder aus Camp Ashraf verwiesen

Aufruf zu einer dringenden Aktion

NWRI – In einem ungesetzlichen Akt hat Herr Mouwaffag al-Rubaie, der irakische Sicherheitsberater, die irakischen Sicherheitskräfte angewiesen, dass Verwandte und Familienangehörige von Ashraf Bewohnern nicht das Camp betreten dürfen. Die Gruppe kam aus dem Iran, um ihre Angehörigen zu besuchen.

Seit dem 9. Februar werden fünfzehn Familienmitglieder von Ashrafbewohnern, darunter neun Frauen, vor den Toren Ashrafs in extremen winterlichen Bedingungen festgehalten. Sechs Personen, die Mitte 50 sind, befinden sich in der Gruppe. Ein 10 Jahre altes Mädchen, ein 11 Jahre alter Junge und zwei 16 und 17 Jahre alte Teenager sind unter der Gruppe, die sich außerhalb der Camps befindet.

Durch die Durchführung solcher inhumanen Verbrechen plant das Regime, Camp Ashraf in ein Gefängnis zu verwandeln. Das Verbot des Betretens von Camp Ashraf durch Familienangehörige ist eine Verletzung fundamentaler Rechte der Ashrafbewohner und ihrer Familien nach der Menschenrechtscharta, dem internationalen Menschenrecht und den internationalen Gesetzen.

Der Iranische Widerstand ruft zu dringenden Aktionen des UN Sicherheitsrates, des UN Generalsekretärs, des UN Hohekommisar für Menschenrechte, den UN Hohekommisar für Flüchtlinge und allen anderen Menschenrechtsorganisationen auf, um für ein Ende der Beschränkungen der Ashrafbewohner und ihrer Familien zu sorgen. Dies gilt besonders für diejenigen, die aktuell an den Ashraf Toren fest gehalten werden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
10. Februar 2009