Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteFamilien verlassen Irak, ohne ihre Kinder zu sehen

Familien verlassen Irak, ohne ihre Kinder zu sehen

Ashraf City in IraqNWRI – Am Mittwoch gab die Gruppe der 15 Menschen (zu der auch 2 Kinder gehören) eine Erklärung ab, bevor sie Camp Ashraf verließen, der Wohnort der Volksmodjahedin Iran (PMOI) im Irak. Sie zeigten sich tief enttäuscht darüber, dass sie ihre Kinder und ihre geliebten Mitmenschen nicht sehen durften, obwohl sie 10 Tage lang vor den Toren der Stadt nach Anweisung des irakischen nationalen Sicherheitsberaters warteten.
„Wir, eine Gruppe von Männern, Frauen und Kindern der Verwandten der Ashrafbewohner wurden mit einer Erklärung des Büros des irakischen nationalen Sicherheitsberaters am 17. Februar konfrontiert. Sie verbat uns den Besuch unserer geliebten Familienmitglieder im Camp. sie beschuldigte die Ashrafanführer für die Behandlung, die wir vor dem Camp bekamen. Wir erklären unsere Abscheu über solche infamen Lügen und die unmenschlichen Maßnahmen, die unsere Familien betreffen. Wir rufen alle internationalen Menschenrechtsorganisationen und den irakischen Premiereminister Herr Nouri al-Maliki auf, dringend etwas zu unternehmen, um diese menschliche Angelegenheit zu klären“, heisst es in der Erklärung.