Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteFrankreich ist ‚besorgt’ über einen jugendlichen Straftäter im Todestrakt im Iran

Frankreich ist ‚besorgt’ über einen jugendlichen Straftäter im Todestrakt im Iran

Salar Shadizadi

Frankreichs Außenministerium hat seine Besorgnis geäußert über das Schicksal eines iranischen jugendlichen Straftäters, der sich im Todestrakt befindet.

 

„Frankreich ist besorgt auf Grund der Information über die drohende Hinrichtung des jungen Salar Shahizadi, der zur Zeit der Tatbestände, die gegen ihn ins Feld geführt werden, minderjährig war“, erklärte das Außenministerium am Montag.

„Frankreich bestätigt nochmals seine konstante Opposition gegen die Todesstrafe wo auch immer und unter allen Umständen“.

Amnesty International hat vor kurzem in einer Erklärung bekannt gemacht, dass die geplante Hinrichtung von  Salar Shadizadi, der jetzt 24 ist, „dem Völkerrecht ins Gesicht schlägt“, und das Regime im Iran aufgerufen, das Todesurteil gegen ihn umzuwandeln.

Shadizadi wird beschuldigt, im Jahr 2007, das heißt mit 15 Jahren, einen Freund umgebracht zu haben.

In einer Erklärung aus dem Büro des Hohen UN Kommissars für Menschenrechte Zeid Ra’ad Al Hussein vom Mittwoch heißt es: „Der Iran hat nach dem, was berichtet wird, in diesem Jahr bisher mehr als 600 Personen hingerichtet. Im vergangenen Jahr wurden mindestens 753 Menschen in dem Land hingerichtet“.