Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteFranzösisches Fernsehen: Fußspuren des iranischen Regimes überall auf WikiLeaks zu sehen

Französisches Fernsehen: Fußspuren des iranischen Regimes überall auf WikiLeaks zu sehen

LCINWRI – Der französische TV Sender LCI sagte in einem Bericht über die Veröffentlichung Tausender Dokumente durch WikiLeaks, dass die Fußspuren des iranischen Regimes in fast allen der 400.000 Dokumente zu finden seien, die am Freitag veröffentlicht wurden. Sie zeigen die Realität im Irakkrieg.

 

„Am 12.September 2006 machte der irakische Premierminister Nuri al-Maliki eine Good Will Aktion, indem er Teheran besuchte. Zur selben Zeit stiegen die Auseinandersetzungen zwischen Sunniten und Schiiten im Irak zum Siedepunkt.“, sagte der Sender.

„Die Dokumente von WikiLeaks beschuldigen Maliki. Er habe Kontakte zu Todesschwadronen gehabt. Diese Veröffentlichung kann ernste Konsequenzen bei der Bildung einer Regierung haben, die aktuell an einem toten Punkt angekommen ist.“

Der Sender ergänzt:“ Diese Dokumente zeigen, dass das iranische Regime seit Beginn des Krieges Waffen in den Irak geschickt hat. Ca. 100 Mörser wurden im Dezember 2006 an die Mahdi Armee geschickt, welche nach US Militärberichten den Angriff auf die Grüne Zone mit Raketen und chemischen Waffen ausgeführt hat.“

„Ein weiterer Bericht zeigt den Export von Gasmasken. Das iranische Regime schickte ebenfalls eine neue Generation von Raketen, die Panzerungen durchschlagen, des weiteren wurden Boden-Luft Raketen verschickt, die US Helikopter abschießen können und diese waren auch einige Male bei Operationen erfolgreich.“

LCI ergänzt:“ Einer der Gründe für die Einmischung des iranischen Regimes im Irak ist, Instabilität zu erzeugen und irakische Vertreter anzugreifen. In dieser Hinsicht gab es klare Richtlinien: Auf das Herz zielen, den Kopf oder den Körper. Doch hinter all dem ging es dem Regime in erster Linie darum, die irakischen Regierungsstrukturen instabil zu machen.“