Wednesday, May 29, 2024
StartNachrichtenWiderstandVizepräsident des EU Parlamentes: WikiLeaks Dokumente zeigen Kriegsverbrechen

Vizepräsident des EU Parlamentes: WikiLeaks Dokumente zeigen Kriegsverbrechen

Vidal QuadrasGENF, Schweiz, 26. Oktober (UPI) – Der Vizepräsident des EU Parlamentes sagte, dass die von WikiLeaks in der letzten Woche veröffentlichten Dokumente zeigen, dass sich das irakische Regime Kriegsverbrechen schuldig gemacht hat.

 

Dr. Alejo Vidal Quadras, der auch Präsident des internationalen Komitees auf der Suche nach Gerechtigkeit ist, sagte, dass die Taten des irakischen Regierungschefs Nuri al-Maliki und seiner Untergebenen und die Aktionen der iranischen Revolutionsgarden und terroristischen Qods Gruppen „Verbrechen gegen das Völkerrecht sind und dass die Verantwortlichen von der internationalen Gemeinschaft dafür zur Rechenschaft gezogen werden sollten.“

WikiLeaks veröffentlichte am letzten Freitag 400.000 Seiten, in denen es um den Irakkrieg ging.

Quadras Aussagen zielten auf die Behandlung der Gefangenen in Camp Ashraf. Zu ihnen gehörten auch Vorwürfe der Folter und andrer Mißhandlungen von Gefangenen.

 „Die veröffentlichten Dokumente zeigen, dass die US Regierung genau über die politische, militärische und terroristische Intervention des iranischen Regimes im Irak informiert war.“, sagte Quadras. Er zitierte einen Bericht der New York Times, in dem es hieß, dass das US Militär davor gewarnt wurde, dass der Iran „auf mehreren Ebenen versucht, die Kontrolle über das Land zu gewinnen.“

2008 bat das Komitee auf der Suche nach Gerechtigkeit die USA, die Kontrolle von Camp Ashraf nicht an den Irak zu übergeben und äußerte seine Sorge über eine „humanitäre Katastrophe“.

Quadras sagte auch, dass der Einfluß des Iran im Irak noch stärker geworden sei, nachdem Obama US Präsident wurde.

„Die 22 Monate andauernde grausame Belagerung von Ashraf und die 6 Monate lang andauernde psychologische Folter der Bewohner des Camp muss beendet werden und die Agenten des iranischen Geheimdienstministeriums, die illegal am Haupteingang und der Südseite des Camps sitzen und von der irakischen Regierung und seinen Einheiten unterstützt werden, müssen nach Hause geschickt werden“, sagte Quadras in einer Erklärung.