Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenFrauenFrauenrechtlerin in Teheran verhaftet

Frauenrechtlerin in Teheran verhaftet

NWRI – Maryam Hossein Khah wurde am 17. November von den Sicherheitskräften des iranischen Regimes in Teheran verhaftet. Der Magistrat der Mullahs beschuldigte sie in "öffentliche Agitation" und "regierungsfeindliche Propaganda" verwickelt zu sein.

Hossein Khah, eine sehr bekannte Journalistin wurde ins Evin Gefängnis gesteckt, weil sie über Frauenrechte und die Notwendigkeit für die Änderung Frauen diskriminierender Gesetze schrieb. Ihr wird ebenfalls ihre Teilnahme an der "Eine Million Unterschriften Kampagne" vorgeworfen. Der Gerichtshof legte eine Kaution von 100.000 $ fest, um sie aus dem Gefängnis zu entlassen.

Maryam Hossein Khah soll im Gefängnis gesagt haben: "Das ist das dritte Mal, dass ich ins Evin Gefängnis komme. Das erste Mal kam ich als eine Journalistin, um die Lage der weiblichen Gefangenen zu sehen … dieses Mal ist alles anders. Jetzt bin ich eine dieser unglücklichen weiblichen Gefangenen. Eine von Hunderten Frauen, die für Jahre hinter den hohen Mauern des Evin Gefängisses verschwindet, wo sie niemand hören kann." Es gibt kein Gesetz, um sie zu verteidigen und weder ihre Familien noch irgendjemand anders hört sie …