Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenWiderstandGeheimdienstministerium des iranischen Regimes bedroht Journalisten, die Ashraf unterstützt

Geheimdienstministerium des iranischen Regimes bedroht Journalisten, die Ashraf unterstützt

Safi al-YaseriNWRI – Das iranische Geheimdienstministerium und seine Botschaft in Bagdad hat Journalisten bedroht, welche die Mitglieder der Hauptopposition in Camp Ashraf, nahe Bagdad, unterstützen.

Safi al-Yaseri, ein prominenter irakischer Journalist sagte, dass er Drohbriefe von Regimeagenten bekommen habe, in denen er für die Unterstützung der iranischen Opposition in Ashraf verantwortlich gemacht wurde und es wurde ihm gedroht, dass ein Prozeß gegen ihn kurz bevor steht.“

 

Der neue Botschafter des iranischen Regimes, Hassan Danaifar, bedroht seit Amtsantritt irakische Persönlichkeiten, welche das iranische Regime der Einmischung in den Irak beschuldigen und drohte ihnen mit einer Klage vor irakischen Gerichten.

In ihren Briefen an irakische Journalisten behaupteten die Agenten des Geheimdienstministeriums des iranischen Regimes, dass sie „bald“ eine CD erhalten werden, die voller Beweise ist und die entsprechende Journalisten vor ein irakisches Strafgericht bringen wird.

Herr Yaseri schrieb einen offenen Brief an den Botschafter des iranischen Regimes, der ein gut bekannter Kommandeur der terroristischen Qods Einheiten ist. In ihm hieß es:“ Ich bin mir sicher, dass sie hinter den Drohbriefen stehen, die an mich geschickt wurden.“

„Wenn sie sehen, dass die Blase der Macht des obersten geistlichen Führers sogar im Kopf eines alten irakischen Mannes zerplatzt, dann werden sie es mit der Angst zu tun bekommen. Wenn sie sehen, dass die Iraker standhaft bleiben und sagen, sie sollen aus dem Irak verschwinden, dann kann ich mir vorstellen, welchem Druck sie ausgesetzt sind…..“