Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenWiderstandGeistiger Führer des Regimes will Wurzeln der Derwische im Iran zerstören

Geistiger Führer des Regimes will Wurzeln der Derwische im Iran zerstören

Lion and Sun official symbol of the NCRINWRI – Am Samstag morgen, den 28. Februar 2009, wurde ein Nachfahre des “Ahl-e-Hag( ein schiitischer Nachkomme, der in Verbindung mit Imam Ali, dem ersten schiitischen Imam, steht) mit dem Namen Herr Mehdi Ghasem Zadeh als Gefangener vom Mullahregime und dessen Henkern im zentralen Gefängnis von Orumieh gehängt. Orumieh befindet sich im Nordwesten Irans.

Er wurde im Oktober 2004 mit drei anderen Derwischen verhaftet und inhaftiert und stand unter Folter. Die anderen drei Gefangenen, Sahand Ali Mohammadi, Bakhsh Ali Mohammadi, und Abdollah Ghasem Zadeh sind seit dreizehn Jahre Gefängnis und sind immer noch eingekerkert.

Nachdem Mahmoud Ahmadinejad der Mullahpräsident wurde, verstärkte der oberste geistliche Führer Ali Khamenei den Druck und die Mißhandlung der Sufis. Agenten des Lagers von Khamenei im Ministerium für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) haben aktiv an der verstärkten Unterdrückung der Derwische teilgenommen. Ziel war es, ihnen die Wurzeln für ihren Glauben im Land zu nehmen. Dieser Trend begann schon in den frühen Jahren nach der Revolution im Jahre 1979 im Iran.

Einige der unmenschlichen und anti – islamistischen Methoden der kriminellen Regenten gegen die Nachfahren von “Ahle Hagh” waren:

1. Wiederholte Zerstörung und Brandstiftung bei Seminaren, Moscheen und Versammlungsstätten der Derwische in Kish, Qom, Boroujerd, Isfahan und anderen Städten; Die Verhaftung von Hunderten Derwischen und Verlegung in die grausamen Zellenabteilungen 209 und 242 des Evin Gefängnisses.

2. Parallel dazu Razzien durch MOIS Agenten, den islamischen Revolutionsgarden (IRGC), den staatlichen Sicherheitskräften (SSF, die unterdrückende Polizei der Mullahs) und anderen Organen des Regime gegen Versammlungshallen der Gonabadi Derwische in Isfahan’s “Takhte Foulad” Bezirk und das Niederreißen ihrer Einrichtungen mit Bulldozern, während die Derwische verhaftet wurden und mit ansehen mußten, was die Bulldozer taten (18. Februar 2009).

3. Angriff von Protestversammlungen der Derwische vor dem Mullahparlament (Majlis) und Verhaftung der 700 Teilnehmer der Demonstration. Auch ältere Männer und Frauen wurden verhaftet. Die Gefangenen wurden in das berüchtigte Evin Gefängnis gebracht. Die Vorwürfe lauteten “Verfechten von Propaganda gegen das Regime” und “Störung der öffentlichen Ordnung” (21. Februar 2009).

4. Verlegung von 16 Gefangenen Derwischen in das zentrale Gefängnis in Isfahan und Durchführung von Folter (22. Februar 2009).

5. Verhören von 100 Derwischen unter der Begründung der “Verbreitung von Unruhen und der Gefährdung der nationalen Sicherheit” durch einen Agenten mit dem Namen Haddad, der stellvertretende Vorsitzende der Sicherheit von Teherans Staatsanwalt. (25. Februar 2009).

6. Verbot von religiösen Derwisch Ritualen.

7. Brutaler Angriff und schlagen von Anhängern und Verhaftung während der religiösen Derwisch Rituale, einschließlich der Prediger der Derwische und die Zerstörung der Takhte Foulad Moschee in Isfahan (26. Februar 2009).

8. Verbot des Besuchs der Derwische und Vorladungen und Verhöre der Gonabadi Derwische und ihre Mißhandlung. Konstanter Druck auf die Derwische und Vertreibung von ihnen und ihrer Verwandten.

Der Iranische Widerstand verurteilt die inhumanen und un – islamischen unterdrückenden Maßnahmen gegen die Derwische und ruft alle internationalen Menschenrechtsorganisationen auf, den sich verschlechternden Status der religiösen Minderheiten im Iran zu untersuchen. Der Iranische Widerstand ruft ebenfalls den UN Generalsekretär und den UN Hohekommisar für Menschenrechte auf, diese Methoden zu verurteilen und einen speziellen Beauftragten zu benennen, der die brutale und unmenschliche Unterdrückung der religiösen Freiheit untersucht.

Sekretariat des nationalen Widerstandsrats Iran
1.März 2009