Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenWiderstandGouverneur von Diyala: Maliki ist für Menschenrechtsverletzungen in Ashraf verantwortlich

Gouverneur von Diyala: Maliki ist für Menschenrechtsverletzungen in Ashraf verantwortlich

NWRI – Der Provinzgouverneur von Diyala sagte, dass die Regierung von Nuri al-Maliki die Verantwortung für Menschenrechtsverletzungen und Verstöße gegen das internationale Recht in Camp Ashraf trägt, wo 3400 Mitglieder der iranischen Hauptopposition leben.

 

Abdolnasser al-Montasar Bellah ergänzte:“ Die Diyala Provinz handelt nach den internationalen Gesetzen, Konventionen und Menschenrechtsprinzipien, wenn es um Ashraf geht.“

Verschiedene Nachrichtenagenturen zitierten den Gouverneur der Diyala Provinz nach den aktuellen Verstößen in Ashraf, die von einem Komitee im Büro des Premierministers ausgeführt wurden, welches die Unterdrückung anordnet.

Der Gouverneur sagte:“ Der Fall Ashraf liegt klar in der Zuständigkeit der Zentralregierung, die Provinz handelt im Rahmen der internationalen Konventionen und Gesetze.“

Weiterhin berichteten Nachrichtenagenturen, dass ein Mitglied des Rates in Diyala sich ebenfalls von den Menschenrechtsverletzungen aus Bagdad gegen Ashraf distanziere. Er sagte:“ Wir respektieren die Menschenrechte, egal wen sie betreffen.“

Essam Shaker Yousef ergänzte:“ Die Basis der neuen Regierung im Irak beruhte auf demokratischen Prinzipien und daher müssen solche unterdrückenden Maßnahmen gestoppt werden. Die Regierung muss den rechtlichen Rahmen nutzen, um alle ungeklärten Fragen zu lösen.“