Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Acht Arbeiter zünden sich selbst an, um gegen die brutale Ausbeutung...

Iran: Acht Arbeiter zünden sich selbst an, um gegen die brutale Ausbeutung zu protestieren

Aufruf zur Verurteilung der arbeiterfeindlichen Politik des Regimes und der schwerwiegenden Verstöße gegen internationale Gesetze und Normen

Die staatliche Zeitung Etemad schrieb am 2. August: “Zwischen dem 22. Mai und dem 31. Juli haben sich acht Arbeiter selbst angezündet, weil sie nicht über die Runden kommen konnten. Berichten zufolge waren Entlassungen, Entlassungen, ungelöste Arbeitsverträge, unbeantwortete Forderungen und die Unfähigkeit, den Lebensunterhalt zu sichern, die Ursachen für die Selbstverbrennung der Arbeiter.”

Die Ausbeutung und Ausplünderung der Werktätigen und Arbeiter nimmt unter der Herrschaft der Mullahs stündlich zu. Vor zwei Jahren, am 14. April 2020, berichtete die staatliche Tageszeitung Resalat: “Bei der Untersuchung von 20 Unternehmen haben wir festgestellt, dass diese Unternehmen in einem Jahr jeweils einen Nettogewinn von 100.000 Mrd Rial (umgerechnet ca. 280 Mio. €) gemacht haben.” Man kann sich vorstellen, wie das Leben von Hunderten von Arbeitern von den Eigentümern dieser Unternehmen zerstört wurde, bei denen es sich um keinen Geringeren als den Obersten Führer des Regimes Ali Khamenei und andere regierende Mullahs handelt.

Neben der direkten und grausamen Ausbeutung der Arbeitnehmer beutet das Regime sie zunehmend aus, indem es ständig Papiergeld druckt und damit ihre Kaufkraft verringert. Einem Bericht der Website Khabar Online vom 31. Juli 2022 zufolge “druckt die Zentralbank täglich 3.810 Milliarden Rial (umgerechent 12,7 Mio. € / 1 Euro ist ca. 30.000 Rial)”. Die Preise für grundlegende Güter steigen täglich. Am 27. Juli schrieb die Tageszeitung Mardom-Salari: “Nach dem jüngsten Bericht des iranischen Statistikzentrums hat die Point-to-Point-Inflationsrate der Hauptgruppe Lebensmittel, Getränke und Tabak 86 % erreicht”, während die tatsächliche Inflation des Warenkorbs der arbeitenden Familien mehr als 100 % beträgt. Am 26. Juli zitierte die Zeitung Hamdeli dasselbe Zentrum und schrieb: “Der Bereich der Öle und Fette stand im Juli mit 293,1 Prozent an der Spitze der Inflation, und der Preis für ein Kilogramm Eier erreichte 1000.000 Rial (ca. 3,30 €).”

In einer Situation, in der die Einnahmen des Regimes aus dem Verkauf von Erdöl und Erdölprodukten im Vergleich zum Vorjahr erheblich gestiegen sind, sind die Korruption im Wert von Hunderttausenden von Milliarden Rial, die Kosten der Unterdrückung, die schwindelerregenden Kosten der Atom- und Raketenprojekte und der Export von Terrorismus ein schwarzes Loch, das den gesamten nationalen Reichtum und die Ressourcen der Arbeiter und Angestellten verschlingt.

Solange die Diktatur der Mullahs an der Macht ist, werden die Arbeiter und Werktätigen jeden Tag mehr verarmen. Diese Katastrophe kann nur durch den Sturz dieses Regimes und die Einführung von Demokratie und Volkssouveränität beseitigt werden. Jede Fabrik, jeder Betrieb, jedes Viertel und jede Stadt sollte in ein Zentrum des Aufstands verwandelt werden, damit die gestohlenen Rechte des Volkes aus den Klauen von Khamenei, Ebrahim Raisi und dem IRGC befreit werden.

Der NWRI-Arbeitsausschuss ruft die Internationale Arbeitsorganisation und andere relevante Gremien der Vereinten Nationen sowie alle Gewerkschaften und Verbände auf der ganzen Welt dazu auf, die arbeiterfeindliche Politik der herrschenden Mullahs und deren grobe und systematische Verletzung internationaler Gesetze und Normen in Bezug auf Arbeitnehmer zu verurteilen.

Nationaler Widerstandsrat Iran (NWRI)
Arbeitsausschuss
4. August 2022