Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenAktuellesIleana Ros-Lehtinen: Iranisches Regime wird in Lateinamerika aktiver

Ileana Ros-Lehtinen: Iranisches Regime wird in Lateinamerika aktiver

Ob es um den Komplott von Mitgliedern der iranischen Revolutionsgarden zur Ermordung des Saudischen Botschafters auf US Boden geht oder um die von der DEA geführte Untersuchung der Libanenisch-Kanadischen Bank….eines ist sicher: Das iranische Regime unterstützt Operationen in dieser Region.

 

Quelle: ros-lehtinen.house.gov

(WASHINGTON) – Ileana Ros-Lehtinen, eine Abgeordnete des Repräsentantenhauses und Vorsitzende des Unterausschusses für den Mittleren Osten und Nordafrika, gab folgende Erklärung nach einem Bericht des Außenministeriums über iranische Aktivitäten in der westlichen Hemisphäre ab:

„Wir sollten den iranischen Einfluß in der westlichen Hemisphäre nicht unterschätzen. Wir können nicht den Fakt übersehen, dass bereits mehrere Personen sanktioniert, indiziert und verfolgt werden, weil sie dem iranischen Regime oder seinem Verbündeten, der Hisbollah, in dieser Region halfen.“

„Wir wissen, dass terroristische Zellen im Westen aktiv sind und dass sie vom Regime für ihre illegalen und ruchlosen Taten finanziert werden. Der Anschlag auf das AIMA durch die Hisbollah 1994 ist eine schmerzhafte Erinnerung an die Bedrohung durch das Regime und seiner Verbündeten in dieser Region und auch für unsere eigene nationale Sicherheit, Das Regime hat seine Verbindungen zu solchen Anschlägen bewiesen, weil Khamenei selbst zwei Personen als diesjährige Präsidentschaftskandidaten bestimmt hat, die damals bei den Anschlägen beteiligt gewesen waren.“

„Egal, ob es um Komplotte der iranischen Revolutionsgarden zur Ermordung des Saudischen Botschafters auf US Boden geht oder um die von der DEA geführte Untersuchung der Libanesisch-Kanadischen Bank und ihrer Geldwäsche zur Finanzierung von Terrorismus über Drogengeld oder um die Operation Titan zur Vertuschung von Aktivitäten der Hisbollah in Südafrika; jedesmal unterstützt das iranische Regime Aktivitäten in dieser Region. Wir müssen aufmerksam bleiben und alles tun, um diese steigende Bedrohung zu verhindern.“