Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstandIntensivierung der psychologischen Folter; Anzahl der Lautsprecher um Ashraf auf 210 erhöht

Intensivierung der psychologischen Folter; Anzahl der Lautsprecher um Ashraf auf 210 erhöht

 

NWRI – Unfähig, sich den Wellen der Volksaufstände zu stellen, versucht das religiös faschistoide Regime im Iran dadurch zu überleben, indem es den Druck und die Unterdrückung auf Ashraf verstärkt.

Gestern installierten Agenten des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS), welche die Bewohner von Ashraf seit mehr als einem Jahr psychologisch foltern, mit Hilfe von irakischen Einheiten, die unter dem Kommando des irakischen Regierungschefs stehen, weitere 30 Lautsprecher an der Ostflanke von Ashraf und begannen damit eine neue Dimension der psychologischen Folter der Bewohner.

Mittlerweile erreicht die Gesamtzahl der Lautsprecher, die die Bewohner seit dem 8. Februar 2010 bedrohen, die Zahl 210. 57 Lautsprecher stehen im Westen der Stadt (am Haupteingang), 63 im Süden und 90 im Osten von Ashraf. Die Agenten des MOIS und der irakischen Einheiten errichteten ebenfalls einen neuen Wachturm im Südosten von Ashraf, mit dem Ziel, dort weitere Lautsprecher zu installieren.
 
Die psychologische Folter der Bewohner von Ashraf ist eine klare Verletzung der internationalen Konventionen, insbesondere der Genfer Konventionen, so wie es auch das spanische Nationalgericht am 27. Dezember 2010 entschied und das Gericht sieht es als Kriegsverbrechen. Die Verantwortlichen, egal ob aus der irakischen Regierung oder dem religiös faschistoiden iranischem Regime kommend, müssen bestraft werden.

Der iranische Widerstand macht die US Regierung und die US Streitkräfte, sowie die UN, auf ihre Verpflichtungen zum Schutz von Ashraf, vor allem im Rahmen der Genfer Konventionen, aufmerksam und fordert sie auf, sofort einzugreifen, damit die psychologische Folter und die Belagerung von Ashraf beendet wird.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
19. Februar 2011