Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIrak: Medizinische Blockade gegen die Iraner in Camp Liberty geht weiter

Irak: Medizinische Blockade gegen die Iraner in Camp Liberty geht weiter


NWRI – Die medizinische Blockade gegen Camp Liberty geht weiter und die army intelligence forces (AIF) [die nachrichtendienstlichen Einheiten der Armee] verhindern den Transport von Patienten ins Krankenhaus. Dadurch sind mehrere Patienten,

besonders die mit Krebs, in einen kritischen Zustand geraten.  

Patienten zu Tode zu peinigen ist die wohlbekannte inhumane Politik, die unter der Aufsicht von Faleh Fayyaz betrieben wird, Nuri al-Malikis nationalem Sicherheitsberater.

Die AIF verwenden aberwitzige Vorwände, um die medizinische Behandlung der Patienten zu hintertreiben. Manchmal verlangen bis zu vier Mal den Wechsel ihres Dolmetschers oder ihrer Krankenschwester. Ein anderer Vorwand ist, dass die Patienten nur zu einem Krankenhaus gehen sollen, obwohl Patienten mit verschiedenen Krankheiten an verschiedene Krankenhäuser und Fachärzte überwiesen werden müssen. Patienten für mehrere Stunden am Eingang des Lagers aufzuhalten, ist eine tägliche Praxis, die die Patienten im Krankenhaus ankommen lässt, wenn die Arbeitszeit dort vorbei ist oder fast vorbei ist und deshalb die Patienten zurückkehren müssen, ohne eine Behandlung zu bekommen.

– Am 23. September haben die AIF 3 Dolmetscher und Krankenschwester der Patienten daran gehindert, mit den Patienten ins Krankenhaus zu fahren. Die AIF zögerten auch die Abfahrt  der Patienten um zwei Stunden hinaus und hielten diese Patienten am Kontrollpunkt des Lagers fest. Wegen dieser Verzögerung konnte eine Patientin ihre medizinische Behandlung nicht zuende bringen. 

– Am 24. September haben die AIF zwei Dolmetscher und Krankenschwestern daran gehindert, die Patienten zu begleiten, und haben die Patienten für 1,5 Stunden am Eingangstor des Lagers festgehalten, was die medizinische Behandlung, die die Patienten erhalten sollten, unterbrochen hat.  

– Am 28. September haben die AIF vier Patienten daran gehindert ins Krankenhaus zu fahren, und nur zwei Patienten wurde es erlaubt, ins Krankenhaus zu fahren, aber mit zwei Stunden Aufenthalt am Tor des Lagers.

– Am 29. September haben die AIF einer Patientin die Durchfahrt verweigert unter dem Vorwand, die Patientin dürfe nur in ein Krankenhaus fahren. In schikanöser Weise verlangten sie, dass die Krankenschwester und Dolmetscherin eines Patienten ausgetauscht werden müsse. Im Endeffekt haben die Patienten das Lager nach einer Verzögerung von 1,5 Stunden verlassen, was wiederum  größere Unterbrechungen bei der Behandlung einiger Patienten herbeiführte.

– Am 30. September haben die AIF allen Patienten die Fahrt ins Krankenhaus untersagt, darunter ein Krebspatient, der eine Chemotherapie benötigte.

In Anbetracht der Verpflichtungen der Vereinigten Staaten und der Vereinten Nationen, das Wohlbefinden und die Sicherheit der Bewohner von Camp Liberty zu gewährleisten, fordert der Iranische Widerstand deren sofortiges Eingreifen, um diese inhumane Blockade zu beenden und den Bewohnern freien Zugang zu medizinischen Hilfeleistungen zu ermöglichen. Er erinnert auch daran, dass dies Handlungen sind, die eine offene und schwere Verletzung internationaler Abkommen und klare Fälle von Verbrechen gegen die Menschlichkeit darstellen, für die die Täter zur Verantwortung gezogen werden müssen. Wegen der inhumanen medizinischen Blockade von Ashraf und Camp Liberty haben seit 2009 einundzwanzig Bewohner ihr Leben verloren. Wenn es einen freien Zugang zu medizinischen Hilfeleistungen gegeben hätte, würden die meisten von ihnen heute noch leben.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran

2. Oktober 2014