Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIrak: PMOI fordert Freilassung von 36 Mitgliedern

Irak: PMOI fordert Freilassung von 36 Mitgliedern

A man from Camp Ashraf holds a sign that states their demands as they go on a hunger strike during a protest against Iraqi forces in Camp Ashraf, north of Baghdad August 24, 2009. They will be on the hunger strike until the Iraqi government agree to their demands, which are, releasing 36 prisoners captured by Iraqi forces, the withdrawal of Iraqi forces and the addition of U.S. forces to the camp.Quelle: In London ansässige arabische Tageszeitung al-Sharq al-Awsat, 4. September 2009, Auszug

Quellen aus Camp Ashraf, der Heimat der iranischen Oppositionsgruppe der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) in der Diyala Provinz, nordöstlich von Bagdad, berichten davon, dass 36 Mitglieder, die Ende Juli von irakischen Sicherheitskräften verhaftet wurden, in kritischem Gesundheitszustand sind.

Mohammad Iqbal aus Camp Ashraf sagte gegenüber al-Sharq al-Awsat: „Ein Gericht in Khalis hat die Freilassung der Personen am 24. August angeordnet, aber sie wurden bisher nicht befreit. Iqbal forderte im Namen der Bewohner von Camp Ashraf die US Regierung, die multinationalen Streitkräfte, den UN Generalsekretär, den UN Sicherheitsrat und Menschenrechtsorganisationen auf, schnell zu handeln, um die 36 entführten Personen zu befreien….“

Herr Iqbak sagte, dass die 36 Personen den Irak rechtmäßig betreten haben und seit 23 eine Erlaubnis von der vorherigen irakischen Regierung besitzen. Zusätzlich sei jeder von ihnen als geschützte Person unter der vierten Genfer Konvention von den US Streitkräften und den multinationalen Streitkräften im Irak anerkannt wurden.

„Die Entführung und illegale Verhaftung von geschützten Personen zählen als Kriegsverbrechen. Der irakische Premierminister ist für diese ungesetzlichen Handlungen und für jeden Folgeschaden daraus persönlich haftbar. Ihre Angelegenheit kann vor internationalen Gerichten verhandelt werden“, ergänzte er.