Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIrak protestiert gegen Granatenbeschuss durch Iran im Norden des Landes

Irak protestiert gegen Granatenbeschuss durch Iran im Norden des Landes

Iraq protests to Iran over shelling in northAgenturen – HAJ OMRAN, Irak – Der Irak protestierte am Montag gegen den Iran und nannte den Zwischenfall in der nordischen Kudistanregion einen unangemessenen Einsatz von Gewalt. Damit bezog er sich auf einen dort erfolgten Grantenbeschuss.

Iranische Truppen schossen 12 Tage lang Granaten auf die Region, in der sie kurdische Rebellen vermuten. Dies sagte Leutnant Saleh Ahmed von den kurdischen Sicherheitskräften. Er sagte, dass die iranische Artillerie am 30. Mai ein 14 Jahre altes Mädchen tötete und drei Dorfbewohner verletzte.

Iranische Truppen überquerten mit Panzern und Artillerie am letzten Donnerstag die irakische Grenze und errichteten einen Außenposten an einer Straße, die auf die iranische Seite führte, sagte er. Das Gebiet gehört zu einem Grenzabschnitt, um den beide Seiten streiten, wen er gehört.

Der stellvertretende Außenminister des Irak, Labeed Abawi, sagte gegenüber AP, dass der iranische Botschafter erklären muss, warum die kurdische Region beschossen wurde, die Autonom vom restlichen Irak lebt.

 

Iran und Irak sind keine guten Nachbarn und militärische Eingriffe der Nationen stellen deren Souveränität in Frage. Im Dezember besetzten iranische Einheiten einen Ölbohrturm, der auf ebenfalls umstrittenen Territorium liegt und verschärften damit die Spannungen beider Länder.

Antworten von Seiten des Iran waren wegen des Wochenendes nicht zu bekommen.

Der örtliche kurdische Vertreter Karawan Aref sagte, dass der Angriff in der Nähe von Haj Omran, einem kurdischen Dorf an der Grenze zum Iran, stattfand. Das Gebiet erlebt seit Jahren sporadische Angriffe zwischen iranischen Einheiten und einer kurdischen Rebellengruppe, die als Partei vor ein freies Leben in Kurdistan (PEJAK) bekannt ist. 

Am Montag konnten Truppen gesehen werden, die iranische Uniformen trugen und die an der Grenze bei Perdanuz gruben, um einen Außenposten in Haj Omran zu errichten. Die Soldaten brachten Zement und Steine und anderes Material, um sich vor der PEJAK zu schützen, sagte Aref.

Er sagte auch, dass kurdische Vertreter die irakische Regierung in Bagdad baten, ihnen zu helfen, doch “wir haben bisher nichts von der Zentralregierung gehört”.

Sharif Mohammed, ein Farmer in Haj Omran sagte, dass sein 8 Jahre alter Sohn in dieser Woche durch eine Granate verletzt wurde.

“Wenn der Iran glaubt, er kann eine kleine Tomatenfarm angreifen, dann wird er irgendwann auch das Parlamentsgebäude in Bagdad angreifen”, sagte Mohammed.

Von YAHYA BARZANJI