Sunday, July 21, 2024
StartNachrichtenMenschenrechteIrakische Truppen greifen Bewohner von Ashraf an und verwunden zwanzig Bewohner

Irakische Truppen greifen Bewohner von Ashraf an und verwunden zwanzig Bewohner

Sechs Bewohner wurden zur Behandlung schwerer Verletzungen ins Krankenhaus, andere wurden in die Klinik des Lagers gebracht.

Am Montag um etwa 16:00 (lokale Zeit in Bagdad) hat Leutnant Heydar Azab, einer derjenigen, die für zwei frühere tödliche Angriffe auf die Bewohner 2009 und 2011 verantwortlich waren, einige Bewohner von Ashraf beleidigt und schikaniert, die durchsucht wurden, da sie einen Teil der 400 bildeten, die nach Camp Liberty gebracht werden sollten.

Außerdem stahlen die irakischen Soldaten Eigentum der Bewohner während der Durchsuchung, darunter eine Uhr.

Als die Bewohner friedlich Protest erhoben gegen den Diebstahl ihres Eigentums und gegen das provozierende und beleidigende Verhalten, griffen bewaffnete Angehörige der irakischen Armee mit Gewalt die wehrlosen Bewohner mit Stöcken, Eisenstangen, Gefäßen und Teilen der Tafeln, die als Schreibunterlage dienten, und anderem an, dies in Anwesenheit der UN Beobachter. Ergebnis war, dass zwanzig Bewohner an den Armen, am Kopf und im Gesicht verwundet wurden. Zwei der Bewohner erlitten Armbrüche.

Sechs schwer verwundete Bewohner wurden in ein irakisches Krankenhaus gebracht, während andere in die Klinik in Ashraf aufgenommen wurden.

Die Überprüfung der Personen, die am Montagmorgen begann und mit langen Verzögerungen und starker Belästigung der Bewohner verbunden war, wurde angehalten. Nach dem Angriff erhöhten die irakischen Streitkräfte die Zahl ihrer Mannschaften und der anwesenden SWAT Einheiten (polizeiliche Spezialtruppen) in Ashraf.

Seit Donnerstag, den 23. August, als die Durchsuchung der Gegenstände des sechsten Konvois, die im Besitz der Bewohner sind, begann, hat die Regierung des Irak mehrfach den Umzug des Konvois verzögert, indem sie verschiedene Schikanen und Behinderungen angewendet hat.

Der iranische Widerstand verurteilt das barbarische Verhalten der irakischen Truppen aufs Schärfste, das vor den Augen der UN Beobachter stattgefunden hat und ruft die Behörden der UN und der Vereinigten Staaten auf, sofort diesen grausamen Angriff und die Verletzung wehrloser Bewohner und genauso die willkürlichen Schikanen beim Umzug des sechsten Konvois zu untersuchen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran

27. August 2012