Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: 18 Häftlinge, darunter zwei Frauen, wurden an einem Tag erhängt (Update)

Iran: 18 Häftlinge, darunter zwei Frauen, wurden an einem Tag erhängt (Update)

NCRI – Am Dienstag wurden mindestens 18 Häftlinge kollektiv in drei Gefängnissen des Iran erhängt – die Zahl der Hinrichtungen schnellt unter Rouhani in die Höhe.

 

Eine Gruppe von elf Häftlingen, darunter einer Frau und einem Afghanen, wurde im Ghezel-Hesar-Gefängnis in der Stadt Karaj erhängt; vier Häftlinge, darunter eine Frau, wurden im Orumieh-Gefängnis erhängt.

Drei weitere Häftlinge wurden im Hauptgefängnis der südöstlichen iranischen Stadt Zahedan erhängt.

Sie waren alle wegen Drogendelikten inhaftiert worden.

Im Gefängnis von Zahedan legten die Behörden drei Männern Handschellen und Ketten an und brachten sie am Montag abend von ihrer Zelle in Einzelhaft, wo sie die Hinrichtung erwarten.

Die Opfer wurden als Alireza Ghorbani, Hossein Shahoorahi und Aliakbar Nouraldini identifiziert.

Ghorbani und Shahoorahi – beide verheiratet und Väter von Kindern – sind seit fünf Jahren im Gefängnis.

Unter den in Orumieh erhängten Häftlingen sind drei Männer – Yadullah Fahimi, Mokhtar Dadkhah und Monochehr Rezaei. Auch eine Frau namens Marzieh Ostovari wurde mit der Gruppe erhängt. 

Am Montag forderte der iranische Widerstand die Menschenrechtsorganisationen zu sofortigen Maßnahmen auf, die geeignet sind, das Leben der Häftlinge unmittelbar vor ihrer Hinrichtung zu retten.

Seit Montag morgen befinden sich alle Häftlinge der Abteilung 2 des Ghezel-Hesar-Gefängnisses im Hungerstreik, um gegen die Gruppenhinrichtungen zu protestieren und weitere Hinrichtungen ihrer Mithäftlinge zu verhindern.

In dieser Abteilung werden mehr als 6000 Häftlinge in unerträglichen Zuständen gehalten. Die meisten von ihnen befinden sich auf der Todesliste oder erwarten Todesurteile.