Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Acht Gefangene in Kerman gemeinsam gehängt

Iran: Acht Gefangene in Kerman gemeinsam gehängt

Drei weitere Gefangene, darunter eine Frau, in Shirwan und Orumijeh hingerichtet

NWRI – Das menschenverachtende Regime der Mullahs hängte gleichzeitig acht Gefangene im Zentralgefängnis von Kerman im Südiran. (Staatliche Tageszeitung Resalat, 7. Oktober 2010).

Eine weibliche Gefangene wurde am 1. Oktober in Shirwan hingerichtet und zwei weitere männliche Gefangene am 28. und 30. September in Orumijeh gehängt.

Zu einer weiteren unterdrückenden Praxis der letzten Tage gehört die brutale Bestrafung von zwei Gefangenen in Ahwaz. Sie wurden öffentlich ausgepeitscht. Hinzu kam die Verhaftung von 200 Menschen im Osten von Teheran unter der Anklage des Anarchismus oder des Radalierens.

Am Donnerstag, den 7. Oktober berichteten die staatlichen Medien vom „Ausheben“ einer nächtlichen Party im Norden von Teheran und der Verhaftung von 60 Frauen und Männern, die zwischen 20 und 26 Jahre alt waren. „Sie haben getanzt“, so der Bericht.

Das Hängen von Personen, Gruppenhinrichtungen und weitreichende Verhaftungen, zeigen die Unfähigkeit des zerfallenden Regimes, sich mit dem steigenden Protest und Haß des iranischen Volkes gegenüber dem klerikalen Regime in seiner Gesamtheit auseinander zu setzen und es weis keine andere Lösung zur Bewältigung der heimischen und internationalen Krisen, als die Unterdrückung zu intensivieren.

Der iranische Widerstand ruft den UN Generalsekretär, alle Menschenrechtsorganisationen, insbesondere die UN Hochkommisarin für Menschenrechte und die Sonderbeauftragten für willkürliche Verhaftungen, Folter und Hinrichtungen auf, die verheerende Menschenrechtssituation im Iran zu verurteilen und sofortige Maßnahmen zu verabschieden, damit weitere Verbrechen im Iran verhindert werden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

8. Oktober 2010