Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenAktuellesIran: Ali Jannati, Kandidat für das Ministeramt in Rohanis Kabinett: „Direktiven von...

Iran: Ali Jannati, Kandidat für das Ministeramt in Rohanis Kabinett: „Direktiven von Khamenei sind die rote Linie“

Ali JannatiAli Jannati, Mullah Rohanis Kandidat für das Ministeramt für islamische Führung sagte, während er einen Überblick über seine Agenda für dieses Ministerium in der Kulturkommission des Parlaments gab, dass die rote Linie für sein Ministerium die „Direktiven des Führers“ seien.

Mullah Ali Taheri, der Sprecher der Kulturkommission im Parlament des Regimes äußerte über Rohanis Minister für islamische Führung Ali Jannati: „Herr Jannati hat festgestellt, dass der höchste Führer für die roten Linien Modell stünde. In einem Zusammentreffen Herrn Rohanis mit den vorgeschlagenen Ministern habe er offen über dieses Thema gesprochen.“ (IRGC Fars Nachrichtenagentur – 11- August)

Als Gouverneur von Khusistan und Khorasan spielte Jannati eine führende Rolle bei der Unterdrückung der Bevölkerung dieser Regionen.

Bei einem Aufstand in Maschad am 13. Juni 1992 war Jannati Gouverneur in Khorasan und veranlasste das Töten von Obdachlosen und Protestierern in den Armenbezirken von Maschad. Dabei ließ er eine große Zahl unter ihnen festnehmen, die in wenigen Tagen hingerichtet wurden.

Das Ministerium für Führung, für das Jannati benannt wurde, ist das Hauptorgan für Zensur und Einschränkungen der Presse und anderer Medien im Regime des Velayat-e faqih.

In den ersten Jahren nach der Revolution war Jannati Mitglied des „Kontrollrats für Radio und Fernsehen“, der von Mullah Rohani geleitet wurde. 1980 reinigte dieses Gremium im großen Stil Radio und Fernsehen von freiheitsliebendem Personal, das nicht dem Velayat-e faqih verpflichtet war, um den Weg für eine vollständige Zensur zu bahnen und die notwendige Atmosphäre der Propaganda zu schaffen zur Einrichtung einer absoluten Diktatur des Velayat-e faqih im Iran. 1983 leitete Jannati das staatlich betriebene Channel 1 TV. In dieser Position spielte er eine aktive Rolle dabei, dass eine Gruppe von freiheitsliebenden Programmdirektoren und Künstlern in Radio und Fernsehen ins Exil geschickt und entfernt wurden.

In den sechs Jahren nach 1992 war er Delegierter für internationale Angelegenheiten im Ministerium für Führung und spielte eine bedeutende Rolle bei Entscheidungen dieses Ministeriums, wenn es darum ging, die kulturelle und künstlerische Szene im Iran zu unterdrücken.

Im Jahr 2005, unter der Präsidentschaft Ahmadinejads, war Ali Jannati Stellvertreter für Mostafa Pour-Mohammadi, der eine Zeit lang Ahmadinejads Innenminister gewesen ist. Mullah Pour-Mohammadi ist einer der ausgesprochen kriminellen höheren Amtsträger des klerikalen Regimes, der für das Massaker an 30000 politischen Gefangenen im Jahr 1988 verantwortlich ist.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran

12. August 2013