Saturday, December 3, 2022
StartNachrichtenIran: Am 17. Tag des landesweiten Aufstandes protestieren und demonstrieren Studenten an...

Iran: Am 17. Tag des landesweiten Aufstandes protestieren und demonstrieren Studenten an Dutzenden Universitäten in verschiedenen Städten

Iran Protest-Nr. 31

Am Sonntag, dem 2. Oktober 2022, dem 17. Tag des landesweiten Aufstands im Iran, führten Universitätsstudenten den zweiten Tag in Folge Demonstrationen und Streiks durch und wiederholten die Forderung des iranischen Volkes nach dem Sturz des klerikalen Regimes.

Demonstrationen und Proteste fanden an vielen Universitäten statt, darunter an der Universität Teheran, der Shahr Qods Azad Universität, der Farhang Universität von Teheran, der Bahonar Universität von Teheran, der Khajeh Nasir Universität für elektrische- und Computerwissenschaften, der Tarbiat Modarres Teheran, der Sohank Branch Azad Universität und der Isfahan Universität, der Najafabad Universität in Isfahan, der Ferdowsi Universität von Mashhad, der Razi Universität von Kermanshah, der Täbris Universität, der Kashan Universität für medizinische Wissenschaften, der Schiras Universität, der Zanjan Universität und der Babolsar Universität.

Die Studenten skandierten: „Teheran ist zu einem Internierungslager geworden“, „Inhaftierte Studenten sollten freigelassen werden“, „Mashhad, Zahedan, ich habe mein Leben für den Iran geopfert“, „Stolze Studenten, Unterstützung, Unterstützung.“ Studenten der Eslamshahr Azad Universität riefen die Einwohner der Stadt auf, sich zu erheben und skandierten: „Edle-Mitbürger, unterstützen, unterstützen.“ Die Studenten der Razi- Universität von Kermanshah betonten die Fortsetzung des Aufstands bis zum Sturz der Mullahs und skandierten: „Wir werden jeden Tag kommen, glaube nicht, dass es nur heute ist.“

Gleichzeitig fanden in vielen Städten des Iran Demonstrationen und Proteste statt. In Teheran, in der Lalezar-Straße, kamen die Kaufleute auf die Straße und skandierten: „Die Mullahs müssen verschwinden.“ In Schiras protestierten die Menschen und stellten sich den Unterdrückungskräften.

In Isfahan protestierten die Menschen, indem sie Reifen verbrannten und auf der Moshir al-Doula-Straße mit Unterdrückungskräften zusammenstießen. In der Industriestadt Isfahan in Shapur versperrten die Demonstranten den Unterdrückungskräften den Weg und riefen: „Stolze Iraner, unterstützt, unterstützt.“

Gestern brach der landesweite Aufstand des iranischen Volkes in mindestens 48 Universitäten in verschiedenen Städten des Iran und Demonstrationen in 35 Städten aus. Kaufleute und Händler in 30 Städten und Lkw-Fahrer in mehreren Städten traten in den Streik.

In Isfahan attackierten Jugendliche vier paramilitärische Basidsch-Agenten, die eine Frau mit einem Fahrzeug überfahren hatten. In Mashhad wehrten sich die Demonstranten trotz anhaltender Schüsse und des Einsatzes von Tränengas durch die Unterdrückungskräfte und zwangen sie zum Rückzug. In den meisten Städten blockierten die Jugendlichen die Verkehrswege der Unterdrückungskräfte und hinderten sie daran, sich den Demonstranten zu nähern.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)
2. Oktober 2022