Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Am 2. Jahrestag des Aufstands von Februar 2011 werden zwei Männer...

Iran: Am 2. Jahrestag des Aufstands von Februar 2011 werden zwei Männer in Arak erhängt

NWRI – Am Dienstag, den 12. Februar ließ das iranische Regime in der Arak-Provinz zwei Häftlinge erhängen. Sie wurden durch ihre Initialen bezeichnet: „A. M.“ und „R. M.“ Außerdem verurteilte das iranische Regime vier weitere, die sich um Zentralgefängnis von Qazvin befinden, zum Tode.

Am 23. Januar ließ das iranische Regime öffentlich Alireza Mafiha, 20 Jahre alt, und Mohammad-Ali Sarvan, 23 Jahre alt, erhängen. Sie waren der Moharebeh (Krieg gegen Gott) und der „Korruption auf Erden“ beschuldigt worden. Sie waren angeklagt wegen Diebstahls von 150 000 Tomans (nicht einmal 35 €) und hatten Stichwaffen. Selbst die Anklage hatte in dem Falle dem Urteil widersprochen, und dennoch erhängte das Regime die beiden jungen Häftlinge und verfolgte damit sein eigenes Ziel: die Schaffung einer Atmosphäre des Schreckens und absoluter Unterdrückung, um jedweden öffentlichen Ausdruck der Unzufriedenheit zu unterbinden, und dies besonders in der Zeit vor der Scheinwahl des Präsidenten.

Die Zunahme der öffentlichen Erhängungen und anderer Hinrichtungsarten hat internationale Empörung hervorgerufen. Am Freitag, den 8. Februar forderten die belgischen Parlamentarier sofortiges Handeln, um die Welle von Hinrichtungen im Iran zu beenden.