Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Aufruf zum Schutz des Lebens von Häftlingen im Todestrakt

Iran: Aufruf zum Schutz des Lebens von Häftlingen im Todestrakt

• Vier junge Gefangene im Karoon Gefängnis in Ahvaz und weitere Gefangene im Ghezelhessar Gefängnis stehen vor der Hinrichtung

Der iranische Widerstand ruft alle internationalen Organisationen und Menschenrechtsgremien, insbesondere den Hochkommisar für Menschenrechte und entspreche Berichterstatter, auf, sofort aktiv zu werden, um das Leben von vier jungen Menschen in der Stadt Shagdan in der Khzestan Provinz und weiterer Gefangener im Gohardasht Gefängnis zu retten, welche in das Ghezelhessar Gefängnis verlegt worden sind, um dort hingerichtet zu werden.

Am 13. Juli bestätigte die Justiz des Regimes die Hinrichtungsanweisung für die vier Jugendlichen der arabischen Minderheit im Karoon Gefängnis. Die Gefangenen sind: Abdulreza Amir- Khanafareh (24); Ghazi Abbasi (31); Abdulamir Mojaddami (33) und Shahab Abbasi (27). Sie alle sind wegen „im Krieg mit Gott befindend“ (Moharebeh) und „Zerstörer der Gesellschaft“ verurteilt worden. Sie wurden bereits mehrfach gefoltert, damit sie erzwungene Geständnisse abgeben. Yuness Amir- Khanafareh, der Vater Abdulraza Amir- Khanafereh, ein Lehrer im Ruhestand, wurde ebenfalls monatelang vor den Augen seines Sohnes gefoltert. Nachdem er entlassen wurde, starb er an den Folgen der Folterungen und der Haftbedingungen und der Folterungen an seinem Sohn.

Mittlerweile sind einige Gefangene, die gegen die Hinrichtungen im Gohardashr Gefängnis protestiert hatten, in das Ghezelhessar Gefängnis verlegt worden. Am 2. Juli wurden in einem schockierenden Verbrechen 21 Gefangene ohne minimalste faire Prozesse kollektiv in dem Gefängnis gehängt.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

19. Juli 2013