Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Christen von Osterfeierlichkeiten in Kirchen in Orumijeh abgehalten

Iran: Christen von Osterfeierlichkeiten in Kirchen in Orumijeh abgehalten

NWRI – Eine der aktuellen Maßnahmen des Regimes besteht in der Unterdrückung der Ausübung des Glaubens von iranischen Minderheiten. So konnten zum Beispiel iranische Christen in einer nordwestiranischen Stadt in ihren Kirchen nicht Ostern feiern.

 

Am Samstag ordnete die Polizei des Regimes in Briefen an die Betreiber der Kirchen in Orumijeh an, dass sie keine Feierlichkeiten zu Ostern abzuhalten haben. 

Die Direktive kam direkt vom Büro der Öffentlichkeitsarbeit. In dem Schreiben wurde Christen nur erlaubt, Ostern im privaten Rahmen zu feiern. 

Das Verbot der öffentlichen Feiern von Christen zu Ostern ist außergewöhnlich im Iran. Selbst unter der langen Herrschaft der Mullahs, welche als eines der schlimmsten Regime der Verfolgung von Christen gilt, durften Christen zumindest Ostern in ihren Kirchen feiern. Iranische Christen sind bereits von mehreren Basisrechten ausgeschlossen und sie haben während der gesamten dunklen Herrschaft des Regimes unter Diskriminierung gelitten.

Die Verfolgung von Christen hat unter Hassan Rohani zugenommen und viele Christen werden nun physisch und psychisch gefoltert. Das einzige Ende dieses Leides und der Unterdrückung kann nur ein Sturz der religiösen Diktatur durch das iranische Volk sein.