Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Das Regime gesteht ein, dass es die PMOI fürchtet; sein ominöser...

Iran: Das Regime gesteht ein, dass es die PMOI fürchtet; sein ominöser Plan, sie zu vernichten

Massaker in Camp Ashraf – Meldung Nr. 48

Vertreter des iranischen Regimes:

  • Kein Land darf Mitglieder der PMOI/MEK in einer zusammenhängenden Gruppe aufnehmen, so daß sie sich einheitlich erhalten könnte
  • Die Erde wird bald von den Volksmojahedin gesäubert sein

Bemerkungen von ranghohen Vertretern des unmenschlichen Mullah-Regimes, denen das Massaker und die Massen-Hinrichtung von Mitgliedern der PMOI/MEK in Ashraf folgten, zeigen die sinistren Absichten und verbrecherischen Pläne des Regimes. Der iranische Widerstand hat schon bei einer Reihe von Gelegenheiten darauf hingewiesen, daß das iranische Regime die PMOI/MEK als Hauptbedrohung seiner Existenz empfindet. Die einzige Lösung der durch die Lager Ashraf und Liberty aufgegebenen Probleme würde für das Regime entweder darin bestehen, daß die Bewohner aufgeben und in den Iran unter die Herrschaft der Mullahs zurückkehren, oder daß sie vernichtet werden.

Ismail Kosari, Mitglied des Ausschusses für Nationale Sicherheit und Außenpolitik des Mullah-Parlaments, sagte vor der Nachrichtenagentur Mehr, die mit dem iranischen Geheimdienstministerium verbunden ist: „Keinem dritten Land wird gestattet, sie aufzunehmen und auf diese Weise ihre Organisation stark zu erhalten.“

Er sagte: „Wir beobachten die Situation der Monafeqin (der Ausdruck des Mullah-Regimes für die PMOI/MEK), die nach Camp Liberty umgesetzt worden sind. … Die Vereinigten Staaten, Israel, Frankreich und einige andere Länder haben diese Gruppe bei vielen Gelegenheiten unterstützt. … Doch wir werden diese Angelegenheit im Parlament verfolgen, um sicher zu stellen, daß sie alle in den Iran ausgeliefert werden.“

Er enthüllte die Intention, die in Wahrheit mit der Umsiedlung der Bewohner nach Camp Liberty verbunden ist: „Liberty wurde als zeitweiliger Aufenthaltsort gewählt, weil die Iraker sie dort kontrollieren können. Camp Ashraf lag im Irak, aber die Iraker konnten dort nur wenig kontrollieren.“

Der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Nationale Sicherheit und Außenpolitik des Mullah-Parlaments namens Mansour Haghighat-pour sagte am 12. September: „Nicht nur die Garnison Ashraf, sondern hoffentlich die ganze Erde wird bald von ihrer Existenz gesäubert sein, denn es sind schmutzige Elemente. … Mit gutem Willen werden wir bald die völlige Auslöschung dieser bösen Gruppe von der gesamten Oberfläche der Erde erleben.“

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

15. September 2013