Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenInternationalIran: Die Gipfelkonferenz des NWRI steht für die gangbare Alternative zum iranischen...

Iran: Die Gipfelkonferenz des NWRI steht für die gangbare Alternative zum iranischen Regime

Von Alejo Vidal-Quadras

Unlängst sprachen auf einer Online-Konferenz, die sich – mit Teilnehmern aus mehr als 100 Ländern – über drei Tage erstreckte, die Persönlichkeiten, die den Kampf um die Errichtung einer Demokratie im Iran anführen. Der Weltgipfel FREIER IRAN wurde vom Nationalen Widerstandsrat des Iran (NWRI) organisiert – mit Reden am Freitag, Sonntag und Montag. Es sprach die gewählte Präsidentin des NWRI, Maryam Rajavi, und außerdem Abgeordnete und Politiker, die ein breites Spektrum repräsentierten und den NWRI als beste und gangbarste Alternative zu der existierenden Theokratie empfahlen.

Die dreitägige Video-Konferenz trat an die Stelle der Versammlung FREIER IRAN, die im Sommer jeden Jahres an einem Tage stattfindet – verbunden mit Podiumsdiskussionen in der zeitlichen Umgebung. Die persönliche Teilnahme wurde durch die anhaltende Epidemie des Coronavirus ausgeschlossen.

Die Veranstaltungen erreichten, so wird berichtet, 30 000 Orte in mehr als 100 Ländern. Die Schlüsselrede hielt die gewählte Präsidentin des NWRI, Frau Maryam Rajavi, und zu den übrigen Rednern gehörten viele Abgeordnete des amerikanischen Kongresses, ehemalige Beamte des Außen- und Verteidigungsministeriums sowie des Ministeriums für die innere Sicherheit, Abgeordnete aus Großbritannien und anderen Ländern Europas, Menschenrechtsanwälte und Experten der internationalen Beziehungen.

Das Programm der Gipfelkonferenz schloß auch Tonbandaufnahmen von Grußworten einiger Engagierter ein, die im Iran leben und die Arbeit der „Widerstandseinheiten“ der MEK voranbringen, um beim Sturz des iranischen Regimes die Speerspitze einzunehmen.

Die Tatsache, daß der Gipfel in diesem Jahr trotz der von der Epidemie hervorgerufenen Schwierigkeiten dennoch stattfand, bezeugt die Fähigkeit des NWRI, eine beispiellose Veranstaltung zu organisieren und zu verwalten – was bisher niemand versucht hatte, auch Regierungen nicht. Sie stellte erneut unter Beweis, daß der NWRI die beste gangbare Alternative zu dem iranischen Regime darstellt.

Eben dies empfanden viele Teilnehmer; es wurde in den Ausführungen der meisten Redner deutlich.

„Dies ist ein historisches Ereignis. Ich glaube, wir haben es in das Guinness-Buch der Weltrekorde geschafft. Ich glaube nicht, daß es jemals in der Geschichte zu einer globalen Zoom-Konferenz gekommen ist. Es ist wirklich eindrucksvoll. Ich möchte sagen, ein Ereignis wie dies wird nicht nur durch harte Arbeit möglich, sondern auch durch eine Organisation wie den NWRI, der einmal mehr seine Entschiedenheit, seine Kompetenz und seine Ausdauer gezeigt hat, Dinge zu tun, die andere nicht einmal versuchen würden. Es deutet auf das Engagement für Prinzip und Zweck, das den NWRI kennzeichnet.“ So der ehemaliger Senator der USA Joseph Lieberman.

„Es ist wirklich ein Tribut an die organisatorischen Fähigkeiten des NWRI, daß wir uns inmitten der weltweiten Epidemie zu dieser Art von Versammlung treffen konnten, um alte und neue Freunde zusammenzubringen – zum Einsatz für die Freiheit des iranischen Volkes.“ So Linda Chavez, ehemalige Direktorin des Weißen Hauses für die Verbindung mit der Öffentlichkeit in ihrer Rede.

Und Tom Ridge, ehemaliger Minister der USA für die innere Sicherheit, sagte: „Ich glaube nicht, daß jemals ein Unternehmen oder eine Organisation – groß oder klein, zur Regierung oder zu einem privaten Bereich gehörend – eine so ungewöhnliche Anstrengung mit so einzigartigem, mächtigem Erfolg unternommen hat. Man möchte meinen: Wenn Sie diese Begabung, diese Kreativität, dies Engagement für das Beste und diese positive weltweite Verbindung, die nun außerhalb des Iran gegeben ist, in ihn zurückbringen würden – welch ein anderes, willkommenes Land wäre er dann!“

„Diese Organisation zeigt die technische und logistische Fähigkeit auf eine Art, zu der das Wissen gehört, daß Disziplin und methodische Exaktheit zu den Fähigkeiten gehören, mit denen man den alten Traum von einem freien, demokratischen Iran mobilisieren und zum Erfolg führen kann. Darin liegt die Triebkraft, die dieser beispiellosen Veranstaltung zu Grunde liegt.“ So Rama Yade, ehemalige französische Ministerin für die Menschenrechte.

Und Rudy Giuliani, ehemaliger Bürgermeister von New York, sagte: „Sie wissen, daß diese Organisation sie im ganzen bedroht; wenn sie heute sehen, wie die Leute sich das Zoom, die modernen Methoden der Kommunikation und unsere Fähigkeit, damit den ganzen Iran zu erreichen, ihren größten Anstrengungen, uns zu blockieren, zum Trotz zu Nutze machen, dann erkennen sie den furchtbaren Feind. Sie erkennen, sie sehen voraus, daß diese Gruppe mit Leichtigkeit eine Interims-Regierung errichten kann – die Brücke zu einem permanent demokratischen, prosperierenden, wundervollen Iran, den die Iraner verdienen. Und das iranische Volk kann ihn erhalten.“

Tatsächlich nahm der Gipfel die Stelle der internationalen Versammlung ein, deren Beherbergung den NWRI auszeichnet. Natürlich wurde die alljährliche Tagesordnung durch die Epidemie des Corona-virus behindert, doch die Organisatoren und erwarteten Teilnehmer waren überzeugt, daß eine andere Version der Veranstaltung im Jahre 2020 mindestens so wichtig sei wie in irgendeinem früheren Jahr. Und viel von ihrer Bedeutung geht auf die Tatsache zurück, daß der Weltgipfel FREIER IRAN eine Gelegenheit darstellt, zu zeigen, daß es eine organisierte Bewegung gibt, eine Alternative, mit der die theokratische Diktatur des Landes durch eine wahrhaft demokratische Regierung ersetzt werden kann. Der Online-Gipfel dieses Jahres hat dies deutlich unter Beweis gestellt.

Dr. Alejo Vidal-Quadras

Alejo Vidal-Quadras, Professor für Nuklear-Physik, war von 1999 bis 2014 Vizepräsident des Europäischen Parlaments. Er ist der Präsident des Internationalen Komitees Auf der Suche nach Gerechtigkeit (ISJ).