Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Fünf Menschen zu Beginn des Ramadan gehängt

Iran: Fünf Menschen zu Beginn des Ramadan gehängt

 – 225 Menschen seit Beginn des neuen Jahres hingerichtet

Das inhumane klerikale Regime ließ in den ersten Tagen des Ramadan fünf Menschen hängen. Drei von ihnen wurden im Zentralgefängnis von Isfahan, ein Gefangener in Schiraz (21.Juli) und ein weiterer in Ilam (24. Juli) hingerichtet.

Damit wurden seit Beginn des Jahres 225 Menschen hingerichtet.

Das zerfallende klerikale Regime weis keine andere Antwort auf den steigen Hass des Volkes und da der Diktator aus Syrien, der ein enger Verbündeter ist, kurz vor dem Sturz steht, wird die Unterdrückung und das Verhängen und Durchführen der Todesstrafen verschärft. Mittlerweile stirbt im Schnitt ein Mensch pro Tag durch Hinrichtungen.

Der iranische Widerstand ruft die internationale Gemeinschaft, insbesondere die Menschenrechtsorganisationen, dazu auf, sofortige und entschiedene Maßnahmen zu verabschieden, um die brutalen Repressalien, vor allem die der Todesstrafe, zu beenden.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
26. Juli 2012