Wednesday, July 24, 2024
StartNachrichtenFrauenIran: Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit weiter auf dem Vormarsch

Iran: Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit weiter auf dem Vormarsch

NWRI – Das unmenschliche Regime der Mullahs verschärft in einer Linie mit seinen frauenfeindlichen Unterdrückungsmethoden die Geschlechtertrennung in der Öffentlichkeit, zum Beispiel in Regierungsbüros, Universitäten, Schulen, Krankenhäusern und sogar Parks.
Mit seinem jüngsten Plan hat des Oberhaupt für Verwaltung und Finanzen der sozialen Wohlfahrtsorganisation, Akbar Abbasi Maleki ein offizielles Memorandum an die regionalen Direktoren dieser nationalen Organisation gesandt und sie instruiert, die Geschlechtertrennung an den Arbeitsplätzen zu beschleunigen, um die islamische Kultur zu bewahren."

Unabhängig davon berichtete das staatliche Nachrichtenblatt Khorrasan, dass die Geschlechtertrennung in Krankenhäusern und Kliniken im ganzen Land ausgebaut wird. Mohammad Jahangiri, ein höherer Beamter des Gesundheitsministeriums des Mullahregimes, erklärte: "Der Plan vom Bau von Frauenkrankenhäusern wurde bereits vom Gesundheitsministerium in Erwägung gezogen, bevor er von den Ministern der Regierung bestätigt wurde."

Mohammad Mohammadian, der Vertreter des Höchsten Führers Ali Khamenei beim Rat der Universitäten des Landes, sagte: "Der Einbau von in sich geschlossenen Kamerakreisen, getrennte Ein- und Ausgangstüren für Männer und Frauen und ein Verbot von gemischten Sommerlagern wurde in den Universitäten bestätigt."

Die Vorsitzende des Frauenausschusses des NWRI, Sarvnaz Chitsaz sagte dazu: Seit Beginn des Jahres hat das Mullahregime weitere Schritte eingeleitet, um die iranischen Frauen zu unterdrücken, in dem mehrere Pläne, wie der ‘Keuschheitsplan’, der ‘Nationale Bekleidungsplan für Frauen’, ‘die Einführung von roten und gelben Karten für Frauen, die gegen den eingeführten Kleiderkodex verstoßen’, ‘Antwort auf Straßenmannequins, die die Quelle allen Übels in der Gesellschaft sind’ und der ‘Nationale Sicherheitsplan’ umgesetzt wurden.

Frau Chitsaz fügte hinzu, dass das Regime durch seine barbarische Unterdrückung der Frauen versucht, den Teil der Gesellschaft zu unterdrücken, der die Triebkraft der sozialen Aufstände ist.
Sie appellierte an die internationalen Menschen- und Frauenrechtsorganisationen ebenso wie die Verfechter von sozialen und politischen Rechten, die frauenfeindliche Politik des Mullahregimes im Iran zu verurteilen.

Der Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrats Iran
16. November 2006