Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: In 465 Städten hat die Zahl der Corona-Opfer 178 100 überschritten

Iran: In 465 Städten hat die Zahl der Corona-Opfer 178 100 überschritten

– Iraj Harirchi, der stellvertretende Gesundheitsminister des Regimes: „Der winterliche Höhepunkt der Epidemie des Coronavirus fällt unterschiedlich aus. Er bedrückt uns besonders in den südlichen Provinzen sowie in Filan, Mazandaran und Golestan, wo wir Anzeichen der Ausbreitung sehen. In Gebieten wie Teheran, Azerbaijan und Khorasan, in denen die kalte Jahreszeit begonnen hat, könnte sich die Lage verschärfen.“ (Staatliches Fernsehen am 5. Dezember 2020)

– Alireza Zali, Leiter der Nationalen Arbeitsgruppe (NCCT) zur Bekämpfung des Coronavirus in Teheran: „In den vergangenen 24 Stunden sind in Teheran mehr als 4 500 Patienten in die Krankenhäuser aufgenommen worden. Die Lage ist immer noch kritisch und beunruhigend. Es könnte sein, daß noch mehr gewaltige Schübe der Krankheit auf uns zukommen.“ (Nachrichtenagentur ISNA am 5. Dezember 2020)

– Der Vorsitzende des Stadtrates von Teheran: „Wir befinden uns in einer kritischen Situation – nahe der roten Grenze. Wir haben heute auf dem Teheraner ‚Behesht-Zahra-Friedhof‘ 100 an der Krankheit COVID-19 gestorbene Personen begraben.“ (Staatliches Fernsehen am 5. Dezember 2020)

– Medizinische Universität Shiraz: „In Fars sind binnen 24 Stunden 36 Personen am Coronavirus gestorben; die gesamte Zahl der Todes-fälle beträgt 2 685.“ (Nachrichtenagentur Mehr am 6. Dezember 2020)

– Nach den Zahlen, die die Medizinische Universität von Mazandaran und Babol bekanntgab, ist die Zahl der Aufnahmen in Krankenhäuser um 11% größer als zu der Zeit, in der die Beschränkungen begannen. (ISNA am 6. Dezember 2020)

Am Sonntag, den 6. Dezember 2020 gab die Organisation der Volks-mojahedin des Iran (PMOI/MEK) bekannt, daß der vom Coronavirus bewirkte Todeszoll in 465 Städten die Zahl 178 100 überschritten hat. Die Zahl der Todesopfer beträgt in Teheran 43 971, in Isfahan 10 225, in Lorestan 7 272, in Qom 7 075, in Ost-Azerbaijan 7 023, in Mazandaran 6 762, in West-Azerbaijan 6 660, in Fars 5 222, in Alborz 4 750, in Golestan 4 482, in Sistan und Belutschistan
4 476, in Kermanshah 3 796, in Kerman 3 669, in der Zentralprovinz 3 558, in Nord-Khorasan 2 763, in Ardabil 2 107, in Qazvin 1 827, in Zanjan 1 817 und in Kohgiluyeh und Boyer-Ahmad 1 254.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran (NWRI)
den 6. Dezember 2020