Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: In Hamadan wurden zwei junge Männer öffentlich erhängt

Iran: In Hamadan wurden zwei junge Männer öffentlich erhängt

NWRI – Zwei junge iranische Männer wurden in aller Öffentlichkeit am Mittwoch in der Stadt Hamadan erhängt, weil sie angeblich ‚böse’ seien,

gab die Justiz des Regimes in einer Erklärung bekannt.  

Die Opfer, die als Vahid Q., 24, und Bahman Moussavi, 22, identifiziert wurden, wurden im Stadtteil Resalat von Hamadan erhängt.

Der städtische Kommandant der staatlichen Sicherheitskräfte (der Polizei) teilte der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA mit, er hoffe, „die öffentliche Hinrichtung wird für andere Übeltäter eine Lehre sein“.

Wie weiteren Berichten zu entnehmen ist, hat die Verwaltung im Gefängnis von Bandar Abbas zwei Insassen in Isolationszellen gebracht, wo sie auf ihre Hinrichtung warten.

Die Verletzung der Menschenrechte hat ein neues Ausmaß angenommen, seit Hassan Rohani sein Amt als Präsident des iranischen Regimes angetreten hat. 

Unter dem sogenannten ‚gemäßigten‘ Hassan Rohani sieht sich das Land der höchsten Zahl an Hinrichtungen pro Jahr verglichen mit jedem iranischen Präsidenten in den vergangenen 25 Jahren gegenüber.