Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: In Nowshahr und Qazvin wurden drei Häftlinge erhängt

Iran: In Nowshahr und Qazvin wurden drei Häftlinge erhängt

In den Städten Nowshahr und Qazvin wurden am Mittwoch mindestens drei Häftlinge erhängt. Ein anderer Bericht besagt, eine Gruppe von drei Häftlingen sei zur Hinrichtung ins Gohardasht-Gefängnis in der Stadt Karaj verlegt worden.

 In der vorigen Woche äußerte sich UN-Generalsekretär Ban Ki-moon während seines der Vollversammlung erstatteten Jahresberichts alarmiert durch die Zunahme von Hinrichtungen im Iran während der letzten Zeit. 

Es heißt in seinem Bericht: Die von Hassan Rouhani abgegebenen Versprechen „haben zu keinen nennenswerten Verbesserungen geführt; Einschränkungen der Meinungsfreiheit beeinflussen weiterhin viele Bereiche des Lebens.“

Auch kritisierte er das iranische Regime wegen der Hinrichtung Jugendlicher: „Nach verläßlichen Quellen befinden sich gegenwärtig mehr als 160 Jugendliche auf der Liste der Todeskandidaten; mindestens zwei wurden in den zurückliegenden Monat hingerichtet – aufgrund von Delikten, die sie begingen, als sie noch nicht 18 Jahre alt waren,“ heißt es in Bans Bericht. 

Unter dem angeblich gemäßigten Hassan Rouhani erlebte das Land die höchste Zahl von Hinrichtungen in einem Jahr – verglichen mit irgendeinem Präsidenten des Iran in den letzten 25 Jahren.