Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: In Shiraz wurden vier Personen öffentlich erhängt

Iran: In Shiraz wurden vier Personen öffentlich erhängt

Die Schergen des iranischen Regimes haben am Donnerstag in der Stadt Shiraz vier Häftlinge erhängt. 

Die vier: Bahram Kiani, Edalat Rahimi, Mohammad Jamshidi und Jahanbakhsh Biroumand wurden auf einem der zentralen Plätze der Stadt erhängt. Ein weiterer Häftling wurde in der Stadt Marvdasht erhängt.

 

Am Freitag äußerte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon in seinem Jahresbericht vor der Vollversammlung seine Besorgnis über die Zunahme von Hinrichtungen im Iran. 


Es heißt in dem Bericht, die von Hassan Rouhani abgegebenen Versprechen hätten „nicht zu bedeutenden Verbesserungen geführt; in vielen Lebensbereichen wird die Meinungsfreiheit weiterhin beschränkt“. 

 Auch kritisierte er Teheran wegen der Hinrichtung Jugendlicher: „Nach verläßlichen Quellen befinden sich gegenwärtig mehr als 160 Jugendliche auf der Todesliste. Mindestens zwei wurden in den vergangenen Monaten wegen Verbrechen hingerichtet, die sie begangen haben sollen, als sie noch nicht 18 Jahre alt waren“ – so der Bericht von Ban Ki-moon. 

Unter dem angeblich „gemäßigten“ Hassan Rouhani stieg in dem Land die Zahl von Hinrichtungen auf eine Höhe, wie sie seit 25 Jahren kein anderer Präsident erreicht hatte.