Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenIran: Inmitten des landesweiten Aufstandes profitiert niemand mehr von dem terroristischen Anschlag...

Iran: Inmitten des landesweiten Aufstandes profitiert niemand mehr von dem terroristischen Anschlag in Schiras


Iran: Inmitten des landesweiten Aufstandes profitiert niemand mehr von dem terroristischen Anschlag in Schiras als das klerikale Regime

Die Behauptung, dass ISIS für den inhumanen Anschlag in Schiras verantwortlich ist, klingt suspekt. So lange nichts Anderes beweisen ist, muss davon ausgegangen werden, dass das Mullahregime, wie schon so oft bewiesen, hinter dem Vorfall steckt

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI), sprach den Menschen in Schiras und dem iranischen Volk ihr Beileid über das schockierende und unmenschliche Massaker an unschuldigen Pilgern in Shah-Cheragh, Schiras, aus.

Das Bekenntnis des IS zur Verantwortung für den menschenverachtenden Anschlag in Schiras ist verdächtig. Sofern nicht anders bewiesen, muss davon ausgegangen werden, dass – wie in vielen anderen Fällen zuvor – das Mullahregime hinter dem Vorfall steckt.

Der 30-Sekunden Videoclip, den der Telegrammkanal der terroristischen Quds-Brigaden hastig veröffentlichte, als der Angriff begann, lässt weitere Zweifel an der vom Regime verbreiteten Erzählung aufkommen.

Heute erreichte der landesweite Aufstand des iranischen Volkes einen seiner größten Höhepunkte, als Menschen und Jugendliche in mindestens 62 Städten, einschließlich aller größeren Städte, 61 Universitäten und 35 Basaren, aufstanden.

Teheran war der Schauplatz von Menschen, die Empörung und Protest zum Ausdruck brachten. In diesem Zusammenhang profitiert niemand mehr von diesem unmenschlichen Angriff als das klerikale Regime, die IRGC und sein verzweifelter Geheimdienstapparat.

Der Parlamentssprecher des Regimes, IRGC Brigadegeneral Mohammad Bagher Ghalibaf, beschrieb den Schiras-Angriff als das „letzte Ultimatum“ an „diejenigen, die durch die Schaffung von Unruhe die Voraussetzungen für die Verschwörungen des Feindes schaffen“.

Der Innenminister, IRGC Brigadegeneral Ahmad Vahidi fügte hinzu: „Die Unruhen bewegen sich auf einen gefährlichen Weg. Die Randalierer treten zur Seite und die Sicherheitsbeamten werden größere Kraft ausüben, um zu schützen (mit den Protesten fertig zu werden)“.

Frau Rajavi rief die Menschen in Schiras und alle Iraner dazu auf, sich zu erheben und so viel wie möglich gegen dieses unmenschliche Regime zu protestieren.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)
26. Oktober 2022