Sunday, January 29, 2023
StartUncategorizedAusgedehnte Demonstrationen in Teheran und in anderen Städten

Ausgedehnte Demonstrationen in Teheran und in anderen Städten


Iran Protest-Nr. 83
Am 41. Tag der landesweiten Erhebung

Die Demonstrationen und Zusammenstöße begannen am Morgen des Mittwoch überall im Iran und setzten sich in verschiedenen Bezirken von Teheran bis spät in die Nacht fort.
In Teheran gingen Menschen, vor allem rebellische Jugendliche nach Einbruch der Dunkelheit auf die Straße in Teheran Pars, Darvazeh Dowlat, Dadman Shahrak Gharb, Pounak, Saadi Straße Amir Abad, Geisha Nachbarschaft, Sarsabz Knotenpunkt, Yousef Abad, Sohank, Qolhak Metro, Shariati, Honarmandan Park, Haravi Platz und Bani Hashem, Sadeghieh, Shahr Ziba,

Yakhchi Abad, Kuyeh Daneshgah, Janat Abad, Tajrish, Mir Damad und an anderen Orten. Sie riefen:

„Tod für Khamenei“, „Tod für den Diktator“, „Tod dem Unterdrücker, ob der Schah oder der Führer (Khamenei)“, „In diesem Jahr wird Seyyed Ali (Khamenei) gestürzt“, „Mit oder ohne Hidschab, vorwärts zur Revolution“ und „Alle diese Jahre der Verbrechen, Tod diesem velayat (Khamenei)“. Die Protestierenden blockierten die Straßen mit in Brand gesetzten Mülleimern und Reifen und gerieten mit Agenten der Unterdrückung aneinander. In manchen Bezirken wie in Sadeghieh eröffneten Kräfte des Regimes das Feuer auf Demonstranten.

Auch in anderen Städten, wie in Maschhad, Isfahan, Rasht, Gorgan, Täbris, Arak, Shiraz, Qazvin, Karadsch, Gohardasht, Kerman, Lahidschan, Varamin, Sabzevar, Anzali, Dezful, Hamedan, Khorram Abad, Ilam, Amol, Ahwaz, Abadan, Shahr-e Kurd, Borudscherd, Urmia, Ardabil, Zarin Shahr, Sanandadsch, Kermanshah, Täbris, Andimeshk und noch anderen setzten Einwohner, vor allem Jugendliche, die Kämpfe mit den Unterdrückungskräften fort. In einigen Städten feuerten die Kräfte der Regierung mit Tränengas und Schrot auf die Menschen.

In Boroujen, in einer Basis der Basidsch in Gorgan und in einem Seminar der Mullahs in Kamiyaran setzten rebellische Jugendliche ein Polizeiauto in Brand und in Saqqez einen Anhänger der Polizei. Jugendliche in Sanandadsch griffen eine Basis der Basidsch Agenten an.

Die staatliche Nachrichtenagentur IRNA schrieb am 26. Oktober: „Auf einen der Geheimdienstagenten des IRGC in Malayer in der Provinz Hamadan wurde geschossen und er wurde getötet, als er Jagd auf einige Führer bei dem Aufruhr machte“.

Kräfte des Regimes griffen am Mittwoch eine Versammlung von Ärzten vor dem medizinischen Ratsgebäude an, verletzten mehrere von ihnen und verhafteten mehrere Ärzte. Nach diesem brutalen Angriff traten der Vorsitzende und sein Stellvertreter im Direktorium des Medizinischen Rates für Großteheran zurück.

Die Ärzte in Teheran protestierten gegen die Sicherheitskräfte, weil sie die Behandlung von Verletzten verhinderten und die Ambulanzen für Unterdrückungsmaßnahmen benutzten.

Frau Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI), erklärte, dass der Sturm des Zorns, der sich gestern im Iran ausgebreitet habe, zeige, dass die Jugendlichen und die Frauen des Iran es verdienten, die Kontrolle über ihr Geschick in einem demokratischen Iran zu übernehmen.

Sie könnten und müssten das velayat-e faqih (die absolute Herrschaft des Klerus) entwurzeln und Freiheit im Iran und Frieden in der Region wiederherstellen.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
27. Oktober 2022