Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Jugendlicher Delinquent erhängt

Iran: Jugendlicher Delinquent erhängt

NCRI – Im Iran wurde ein Jugendlicher erhängt, der seit seiner Verhaftung, die ihm im Alter von 14 Jahren zugestoßen war, weil er zufällig einen Freund getötet hatte im Gefängnis saß;

das besagt eine aus dem Iran erhaltene Information.

Die Hinrichtung von Rahim Nosrallahzadeh in dem Gefängnis der Stadt Tabriz ist die vorläufig letzte in der Reihe der Erhängungen, die unter dem angeblich moderaten Hassan Rouhani durchgeführt wurden. 

Mehr als 1000 Häftlinge, darunter mindestens acht Jugendliche, wurden im vergangenen Jahr hingerichtet. 

Das Alter der strafrechtlichen Verantwortung ist im Iran als ‚Reife’ bekannt – 9 Mondjahre für Mädchen und 15 Mondjahre für Jungen.

Herr Nosrallahzadeh ist einer von mehreren jugendlichen Delinquenten, die im Gefängnis von Tabriz hingerichtet wurden. Andere hießen Fardin Jafarian, Ahad Akbari, Behnam Hakimkhani und Mohsen Mogahdam. 

Die Hinrichtung von Personen wegen Verbrechen, die sie begingen, als sie weniger als 18 Jahre alt waren, wird von Artikel 6 des Internationalen Abkommens über die bürgerlichen und politischen Rechte sowie von Artikel 37 des Abkommens über die Rechte des Kindes – beide Abkommen wurden vom Iran unterzeichnet – strikt verboten. 

Nach Artikel 6 (4) des ICCPR hat jeder zum Tode Verurteilte das Recht auf die Bitte um Begnadigung oder Umwandlung der verhängten Strafe.