Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Kranker politischer Gefangener erhält keine Behandlung

Iran: Kranker politischer Gefangener erhält keine Behandlung

NWRI – Ein kranker politischer Gefangener im berüchtigten Rajai-Shahr Gefängnis (Gohardasht) erhält von der Gefängnisleitung keine medizinische Behandlung.

 

Afshin Baymani – Mitte 40 – leidet an schweren Herzproblemen, doch das Regime lehnt es ab, ihn außerhalb des Gefängnisses in einem Krankenhaus behandeln zu lassen. 

Die Ärzte im Rajai-Shahr Gefängnis (westlich von Teheran) sind jedoch der Meinung, dass Baymani eine Operation am offenen Herzen benötigt. 

Baymani, Vater von zwei Kindern, saß fast 15 Jahre im berüchtigten Teheraner Evin Gefängnis und im Rajai-Shahr Gefängnis, weil er seinen Bruder von der Inhaftierung befreite. 

Afshin Baymani wurde am 6. September 2000 für die Hilfe der Flucht seines Bruders Mehdi Baymadi zum Tode verurteilt, doch sechs Jahre später wurde seine Haft in eine lebenslange Freiheitsstrafe umgewandelt.

Afshin Baymani hat bereits zwei Herzinfarkte hinter sich und befindet sich in einem schlechten Gesundheitszustand. Im letzten Oktober gehörte er zu den Gefangenen, die aus Solidarität mit den Frauen in Isfahan in den Hungerstreik gingen. Die Frauen wurden auf offener Straße von organisierten Banden des Regimes angegriffen und dabei schwer verletzt und für immer entstellt.