Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Mullahs benutzen Zahedan-Attentat, um Druck auf die PMOI zu erhöhen

Iran: Mullahs benutzen Zahedan-Attentat, um Druck auf die PMOI zu erhöhen

National Council of Resistance of IranNWRI – Die staatlichen Medien und Webseiten des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) benutzen ein Bündel falscher Behauptungen, um eine Verbindung zu den Volksmojahedin (PMOI) und den Drahtziehern des Bombenanschlages in der Ali Ibn Abitaleb Moschee zu kreieren.

Das Interview einer Person mit dem Namen Rangarang im TV Senders Rangarang (in Farsi ausgestrahlt) war die Basis dieser Beschuldigungen. Dort wurde behauptet, dass die PMOI hinter den Anschlägen stünde und dass sie die nötigen Informationen für diese Operation gehabt habe (IRNA und Fars Nachrichtenagentur, 2.Juni 2009). Rangarang machte für das Iranische Regime Propaganda und gab die Richtlinien des MOIS weiter.

Es ist nicht das erste Mal, dass das klerikale Regime verschiedene Ereignisse den PMOI in die Schuhe schiebt, damit sie den Boden für unterdrückende Maßnahmen und Hinrichtungen bereiten können. Die dieses Mal öffentlich gemachten Anschuldigungen sind ein Rettungsversuch des Regimes.

Zusätzlich zu den gescheiterten Intrigen zur Vernichtung von Ashraf versucht das Regime nun, den Druck und die unterdrückenden Maßnahmen zu steigern, in dem es solche Lügen verbreitet.

Die Fars Nachrichtenagentur zitiert eine Organisation, die in Verbindung mit dem MOIS steht. Sie ist bekannt als “Habilian Vereinigung”. Sie sagten: “Es sollte bekannt sein, dass die Monafeqin (ein abwertender Begriff des Regimes für die PMOI) und die Bedrohungen, die von ihnen ausgehen, noch nicht beendet sind. Nur weil man sie entwaffnet hat, ist ihre Bedrohung noch nicht beseitigt….So lange sie im Irak und Frankreich ihre Basen haben, werden sie mit terroristischen Aktivitäten fortfahren.”

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
3. Juni 2009