Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenAktuellesIran: Paramilitärische Basij Einheiten stellen den Studenten ein Ultimatum

Iran: Paramilitärische Basij Einheiten stellen den Studenten ein Ultimatum

Shiraz Universtiy campus protestsNWRI- Die neueste Aktion des Mullahregimes in ihren Bestrebungen, die Studentenproteste an der Shiraz Universität im Süden des Irans vom 9. und 10. Dezember zu unterdrücken, bestand darin, Paramilitärische Basij Einheiten zu schicken, um eine Aufgabe zu erledigen. Dies berichtet die staatliche Tageszeitung Eternaad am Samstag. In einem Ultimatum, das von den Basij Einheiten den Studenten verkündet wurde, drohten sie damit, dass „sie die Sache in ihre Hände nehmen, wenn die Regierung nachgiebig mit den Studenten ist, die an den Protesten teilnahmen.“
Sofort nach den Studentenprotesten bedrohten die Sicherheitskräfte der Mullahs die Studenten, dass sie sie für ihre Teilnahme an den Protesten am Studententag töten würden. Dies betraf vor allem die Kundgebung vom 10.
Dezember in Shiraz. So gab es eine Erklärung, in der stand: “Ihr müsst für eure Sünden sterben.“(siehe auch: content/view/1992/1/ ).

Die Studenten sind zur Zielscheibe für die Wut der Mullahs in Hinblick auf die sich ausweitenden Proteste am Studententag geworden, die auch für Aufmerksamkeit bei der ansässigen Bevölkerung gesorgt hat. Im Anschluss an Ahmadinejad’s Besuch der polytechnischen Universität im Dezember 2006 verjagte das Ministerium für Sicherheit und Geheimdienste (MOIS) die meisten Studentenaktivisten von den Universitäten. Die Studenten verbrannten damals Bilder von Ahmadinejad, um gegen die unterdrückenden Methoden der Mullahs zu protestieren.

Einige von ihnen verbrachten für ihre Aktionen einige Monate im berüchtigten Evin Gefängnis, viele wurden exmatrikuliert (vom Studium ausgeschlossen).

Dieses Jahr werden alle Universitäten bedroht, weil sich die Protestversammlungen nicht nur auf die Teheraner Universitäten konzentrierten.