Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: "Kampf" gegen "Rowdies und Hooligans" - ein weiterer Schritt zum Zusammenbruch

Iran: “Kampf” gegen “Rowdies und Hooligans” – ein weiterer Schritt zum Zusammenbruch

NWRI – Brigadegeneral Mohammad-Reza Alipour, der Chef des Sicherheitsdienstes der Polizei sagte nach Berichten der staatlichen Tageszeitung Resallat am 26. November 2006 in Teheran: "Der Plan zur Intensivierung des Kampfes gegen Rowdies und Hooligans wird morgen in Teheran umgesetzt."
Er fügte hinzu: "Dieser Plan ersetzt den vorhergehenden … um den Plan auszuführen sind die notwendigen Koordinationen mit dem Büro der Teheraner Staatsanwaltschaft abgestimmt worden. In Sonderabteilungen für Strafverfolgung in der Staatsanwaltschaft werden das in der bereits bewährten Art und Weise geschehen."
Im Juli 2006 führte der ehemalige Chef der Staatssicherheitskräfte SSF im Größeren Teheran, Brigadegeneral Morteza Talai, einen ähnlichen Plan in der Hauptstadt ein.

Diese Mittel zur Unterdrückung, die besonders erfolgreich in Teheran eingesetzt werden, sollen vermeiden, dass sich Aufstände und Demonstrationen, die das Mullahregime nicht verhindern kann, weiter auf das Land ausdehnen. Alle Iraner und vor allem die High Society von Teheran sind sich völlig im Klaren darüber, dass die gegenwärtigen Rowdies und Hooligans niemand anders sind als die Führer des Regimes, denn sie sind die Wurzel von Unsicherheit, Korruption, Sucht usw.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
26. November 2006