Tuesday, January 31, 2023
StartNachrichtenAktuellesIran: Qoudsarmee eröffnet neue Filiale im benachbarten Afghanistan

Iran: Qoudsarmee eröffnet neue Filiale im benachbarten Afghanistan

NWRI – Quellen des Widerstandes berichten von einer tödlichen Widerholung der Ereignisse im Irak im benachbarten Afghanistan durch die Qoudsarmee, einer Untereinheit der Iranischen Revolutionären Garden.

Das schreckliche Ereignis wird diesmal von der Militärkommandobasis mit dem Namen Qaragah-e-Ansar im Osten Irans aus geleitet und befindet sich in der südöstlichen Stadt Zahedan direkt an der Grenze zu Afghanistan. In einer geheimen Direktive des Oberkommandos der IRGC in Teheran, werden die Kommandeure der Qaragah-e-Ansar instruiert, den Einfluss im benachbarten Afghanistan auszudehnen.

Der Befehl heißt:
– Entsendung von mehreren Angehörigen der Qoudsarmee über die Grenze und Unterstützung der bereits dort operierenden;

– Intensivierung der Guerilla Taktiken und Bildung von Hinterhalten für die Multinationale Eingreiftruppen in Afghanistan;

– Versorgung der restlichen Talibankräfte;

– Versorgung und logistische Unterstützung für sympathisierende Medienverkäufe in Afghanistan:

Gleichzeitig hat die Botschaft des iranischen Regimes in Kabul begonnen, seine so genannte humanitäre Hilfe für das afghanische Volk zu propagieren, um die Tracks der Qoudsarmee zu decken und mögliche Reaktionen der Multinationalen Eingreiftruppe in Afghanistan zu unterbinden. Um gut dazustehen, hat das IRGC einige Projekte in Afghanistan gegründet.

Dafür versucht der Zweite Sekretär in der Botschaft des iranischen Regimes in Afghanistan, Hashim Ashja-Zadeh, die gleichen Bilder des Regimes zu malen, indem er lange Interviews im nicht zur Regierung gehörenden Fernsehkanal Tolue gibt. Er versucht vehement zu sagen, dass die afghanischen Menschen nicht gegen die Anwesenheit des iranischen Regimes in ihrem Land seien; was nicht wirklich stimmt. Die meisten Angehörigen der Intelligenz in Afghanistan sind gegen die Einmischungen des Regimes in ihrem Land.