Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenIran: Schwer bewaffnete Wärter auf dem Dach des Ghezel Hesar Gefängnis, Gummigeschosse...

Iran: Schwer bewaffnete Wärter auf dem Dach des Ghezel Hesar Gefängnis, Gummigeschosse durch Gefängniswärter, nachdem Gefangene „Tod für Khamenei“ rufen

Iran Protest-Nr. 60

Wounded prisoners left unattended in Evin prison with bullets in their bodies

Call for urgent action to save lives of prisoners, avoid human disaster

Verwundete Gefangene werden mit Kugeln im Körper zurück gelassen

Aufruf zu dringenden Aktionen zum Schutz des Lebens der Gefangenen und zur Vermeidung einer humanitären Katastrophe 

Heute Morgen, Montag, 17. Oktober, ertönte im Gefängnis Ghezel Hesar in Karaj, dem größten Gefängnis im Iran, eine Sirene.

Augenzeugen zufolge nahmen gegen 10:00 Uhr mehr als 50 bewaffnete Sonderwachen auf dem Dach des Gefängnisses Stellung und richteten ihre Waffen auf die Gefangenen.

Der Gefängniswärter gesellte sich zu ihnen auf das Dach und feuerte mit einem Winchester-Gewehr in die Luft. Gleichzeitig riefen die Gefangenen im Freilufthof „Tod für Khamenei“ zur Unterstützung des landesweiten Aufstands.

Das Ghezel-Hesar Gefängnis hat laut Quellen innerhalb des Regimes an manchen Stellen bis zu 20.000 Gefangene untergebracht.

 

Seit letzter Nacht hat das Regime die Sicherheitsmaßnahmen in Ghezel Hesar verstärkt und den Gefängnismist auf vier Personen erhöht. Kein Gefangener wurde ins medizinische Zentrum gebracht. Laut Quellen werden die Einheiten 6 und 4 des Gefängnisses für die aufständischen Häftlinge vorbereitet.

Während die Bühne für Verbrechen im Ghezel-Hesar Gefängnis bereitet wird, bleiben die Verwundeten des brutalen Angriffs auf das Evin-Gefängnis am Samstag, den 15. Oktober, einschließlich der politischen Gefangenen der Abteilung 8, unbeaufsichtigt.

Die Kugeln wurden nicht aus den Körpern der Gefangenen entfernt und sie bluten. In der Zwischenzeit planen die Behörden, politische Gefangene aus dem Evin-Gefängnis in Gefängnisse außerhalb von Teheran, einschließlich Gohardasht, zu verlegen, um eine offenere Hand für ihre Verbrechen zu haben. 

Der iranische Widerstand fordert die Vereinten Nationen und ihre zuständigen Gremien, die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um das Leben der Gefangenen zu retten und eine größere Katastrophe zu verhindern.

Er fordert sie auch dringend auf, eine internationale Mission zu entsenden, um die Verbrechen des Regimes im Evin-Gefängnis und die Situation in anderen Gefängnissen zu untersuchen.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI)

  1. Oktober 2022