Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: sechs politische Gefangene in dringender Hinrichtungsgefahr

Iran: sechs politische Gefangene in dringender Hinrichtungsgefahr

Die Gefangenen befinden sich im Hungerstreik

Der iranische Widerstand ruft alle internationalen Organisationen, besonders Menschenrechtsgruppen zu sofortigem und wirksamem Handeln auf, um das Leben von sechs politischen Gefangenen zu retten, die in den Zentralgefängnissen Ghezel Hesar,

Gohardasht und Tabriz festgehalten werden. Wegen ihres Hungestreiks befinden sie sich in kritischem Zustand. Vier sunnitische Kurden und politische Gefangene namens Hamed Ahmadi, Kamal Molaei und die Brüder Jamshid und Jahangir Dehghani, die allein wegen ihres religiösen Bekenntnisses gefangen sind und auf ihre Hinrichtung warten, stehen heute, Samstag, den 5. Juli seit 24 Tagen im Hungerstreik. Sie fordern, dass ihre Todesurteile widerrufen und sie ins Gefängnis Gohardasht zurückgebracht werden. Zurzeit leiden sie an schwerer Erschöpfung, stark gesenktem Blutdruck und Darmblutung. Hamed Ahmadi und Jahangir Dehghani haben in den vergangenen Tagen das Bewusstsein verloren. 

Die Beamten des iranischen Regimes halten diese Insassen in den Uniformen von Todeskandidaten und in Einzelhaft. Zu psychologischer Folter sagt man diesen vier Insassen, sie würden nächstens zur Hinrichtung gebracht werden. Die Beamten lehnen es auch ab, ihnen andere Kleidung, Lebensmittel oder auch nur Wolldecken zu geben, womit sie zur Beendigung des Hungerstreik gedrängt werden könnten. 

Auch ihre Angehörigen stehen im Hungerstreik, und zwar seit elf Tagen. Damit protestieren sie gegen die über ihre Lieben verhängten Todesurteile und verlangen, dass sie zum Gefängnis Ghezel Hesar zurückgebracht werden, wo gewöhnliche Gefangene einsitzen. 

Der politische Gefangene Reza Shahabi, Mitglied der Teheraner Busfahrergesellschaft, steht seit 35 Tagen im Hungerstreik und sein Zustand verschlechtert sich ernsthaft. Er protestiert mit dem Hungerstreik dagegen, dass er am 1. Juni vom Gefängnis Evin, Abteilung 350 ins Gefängnis Gohardasht verlegt wurde und seitdem dort lebt. Latif (Araz) Hassani, ein politischer Gefangener im Zentralgefängnis Tabriz, hält seinen Hungerstreik schon 48 Tage lang durch; er protestiert gegen Menschenrechtsverletzungen gegenüber den politischen Gefangenen. Sein Zustand ist besorgniserregend und er leidet an Herzschwäche. 

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran 

5. Juli 2014