Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenWiderstandIran: Unmenschliche Bedingungen für politischen Gefangenen in Gohardasht

Iran: Unmenschliche Bedingungen für politischen Gefangenen in Gohardasht

Gohardsaht PrisonNWRI – Nach zuverlässigen Berichten aus Zelle 4 des Gohardasht Gefängnisses in Karaj hat sich der körperliche Zustand von Ali Moezzi, einem 57 Jahre alten Vater und politischem Gefangenen, in den letzten drei Wochen verschlechtert. Obwohl sogar der Gefängnisarzt eine Verlegung in ein Krankenhaus außerhalb des Gefängnisses forderte, lehnten die Henker des Regimes dies ab.

Herr Ali Moezzi war unter den politischen Gefangenen der 80er Jahre. Seine Nieren wurden nach der Folter in dieser Zeit verletzt und sind nun in schlechtem Zustand, so schlecht, dass er kein Essen zu sich nehmen kann und nur Wasser trinkt.

Ali Moezzi wurde am 11. November 2008 nach einer brutalen Durchsuchung seines Hauses von den Agenten des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) verhaftet. Die Begründung für seine Verhaftung war der Besuch seines Kindes und seiner Verwandten in Ashraf City. Nach seiner Verhaftung wurde Moezzi in Einzelhaft in Zelle 8 gesteckt, welche auch als Sepahzelle (Revolutionsgarden) bekannt ist, und dort von MOIS Agenten verhört. Er verbrachte sieben Monate in Einzelhaft und wurde von den Henkern physisch und psychisch gefoltert. Ein so genanntes Gericht des klerikalen Regimes in Karaj verurteilte Moezzi zu fünf Jahren Gefängnis.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
23. August 2009