Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Unterdrückungsmaßnahmen der Staatssicherheitskräfte der Mullahs

Iran: Unterdrückungsmaßnahmen der Staatssicherheitskräfte der Mullahs

Iran women repressionNWRI – 1. Mai 2008 – Um die häusliche Unterdrückung voran zu bringen, sagte Brig. Gen. Ismail Ahmadi- Moghaddam, Chef der Staatssicherheitskräfte (SSF), "Der SSF eine juristische Rolle zukommen zu lassen, würde Gesetz und Ordnung in der Gesellschaft fördern", so berichtete die offizielle Nachrichtenagentur Fars am 30. April.

Unabhängig davon wurde Brig. Gen.Ahmad Rouzbahani, Chef der Polizei für moralische Sicherheit der SSF, von Fars wie folgt kommentiert: "Mai 2008 wird der Plan zur öffentlichen Sicherheit in private Firmen ausgeweitet. Ausländische Firmen [die Geschäfte im Iran tätigen] bilden keine Ausnahme und sollten die Gesetze der Islamischen Republik voll einhalten…  Firmen ohne Außenschild, auch in Wohngegenden, werden als erstes anvisiert. Firmen mit weiblichen Angestellten, die ohne angemessene Kleidung und Kopftuch zur Arbeit erscheinen [sind Ziele]."

Diese neue Bewegung wurde letzten April ins Leben gerufen, mit der so genannten "Verbesserung öffentlicher Sicherheit" der SSF besonders auf, was als ‘unzureichende Verschleierung’ beschrieben wurde, zielend.

Die Dauer und Härte der Razzia findet kein vergleichbares Beispiel in den letzten Jahren des klerikalen Regimes. Transporter der Moralpolizei sind in Teherans Hauptstraßen immer noch ein gewohnter Anblick mit den Beamten, die die vorübergehenden Frauen überwachen.

Frauen, deren Kleidung als nicht angemessen erachtet wird, werden üblicherweise in Moralgefängnisse verschleppt, um eine bereits geschriebene Erklärung zu unterzeichnen, dass sie diese Straftat nicht wiederholen, und auf Familienangehörige zu warten, die ihnen bescheidenere Kleidung bringen.