Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenAktuellesIran: Unterdrückung von Musikern unter Rouhani

Iran: Unterdrückung von Musikern unter Rouhani

In einem Brief an Ali Jannati, den Minister für Aufsicht (verantwortlich für die Zensur gegenüber der Presse und den Künsten) forderte eine Gruppe iranischer Musiker, daß die Unterdrückung von Musikern im Iran aufhört.

 

In diesem Brief, der am 17. Dezember in iranischen websites veröffentlicht wurde, schreiben sie: „Die unabhängige Musik-Gemeinschaft ist Zeuge eines Anstiegs von Sicherheits-maßnahmen. Die jüngsten Verhaftungen sind nur die Spitze des Eisbergs.“

„Hassan Rouhani hat in seiner Wahlkampagne Wandel und Öffnung der Gesellschaft versprochen; die Produktion von Musik sollte nicht mehr lizenzpflichtig sein. Ferner bestand Hoffnung, daß Frauen, die die Hälfte der Gesellschaft vertreten, aktiv in das Musikleben zurückkehren können. Bedauerlicherweise hat nicht nur kein Wandel stattgefunden; es stellte sich heraus, daß Musikfreunde sich im Gefängnis oder in Haftanstalten wiederfanden,“ schreiben sie.

„Junge Leute, die mit eigenen Mitteln und Kräften die Musik gefördert haben, wurden für zwei Monate ins Gefängnis gesteckt, anstatt ermutigt zu werden.“

Am Schluß forderte die Musikergruppe die Freilassung aller Künstler, die in den vergangenen Monaten inhaftiert wurden. 

Nach den misogynen Gesetzen der Mullahs dürfen Frauen in der nicht Öffentlichkeit singen; sie dürfen im Fernsehen nicht gezeigt werden, wie sie Instrumente spielen.