Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Viele politische Gefangene in kritischem physischen Zustand

Iran: Viele politische Gefangene in kritischem physischen Zustand

Sample ImageNWRI – Der iranische Widerstand warnt vor dem schlechten physischen Zustand vieler politischer Gefangener im Iran, welcher Resultat der Folterungen, Unterdrückung, des Drucks und des Versagens der medizinischen Grundversorgung ist. Der Widerstand ruft alle relevanten internationalen Organe auf, dringende Maßnahmen zu verabschieden, um das Leben dieser Gefangenen zu schützen.

Hassan Tarlani, ein 23 Jahre alter Student, wurde in das Kerman Gefängnis verlegt und sitzt aktuell zwischen gefährlichen Gefangenen. In den letzten Tagen griffen ihn Personen, die vom Ministerium für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) provoziert wurden, an und drohten ihm, ihn umzubringen. Herr Tarlani wurde schwer verletzt. Er wurde in die Gefängnisklinik eingeliefert und ist im kritischen Zustand.

Herr Tarlanis Mutter und Bruder leben in Camp Ashraf, Irak. Er wurde im Februar 2009 zusammen mit einer Gruppe anderer Verwandter von Ashraf im Iran verhaftet und in das berüchtigte Evin Gefängnis in Teheran gebracht. Er wurde als Moharebeh (im Krieg mit Gott befindet), für Aktionen gegen die nationale Sicherheit und der Verbreitung von Propaganda gegen das Establishment zu 10 Jahren Haft im Exil im Kerman Gefängnis verurteilt. Das wirkliche „Verbrechen“ von Tarlani war, dass er Bilder seiner Verwandten aus Ashraf im Haus hatte. Er ist auch der Enkel des verstorbenen Hassan-Ali Safai, einem Händler und Unterstützer der Volksmudschaheddin Iran (PMOI(MEK). Hassan-Ali wurde 1981 vom regierenden religiös faschistoiden Regime hingerichtet.

Houd Yazarlou, ein 22 Jahre alter Student, sitzt in Zelle 4 des Gohardasht Gefängnisses. Er wurde am 22. Juli von Banditen des Regimes im Gefängnis zusammen geschlagen. Aufgrund seiner Schläge auf den Kopf ist er in kritischem Zustand. Herr Yazarlou hat ebenfalls Verwandte in Ashraf und wurde zu drei Jahren Haft wegen des Besuches seiner Verwandten verurteilt.

Der körperliche Zustand von Ali Moezzi (58), einem weiteren politischen Gefangenen, welcher Verwandte in Ashraf hat, hat sich nach Infektionen verschlechtert. Herr Moezzi war schon in den 80er Jahren Gefangenen in den Gefängnissen des Regimes. Am 11. November 2008 wurde er für den Besuch seines Sohnes in Ashraf zu 5 Jahren Haft verurteilt. Aufgrund der Folterung während seiner Haftzeit hat Moezzi bereits eine seiner Nieren verloren. Seine andere Niere hat sich nach 20 Monaten Folter, Druck und verschmutztem Wasser, sowie fehlender medizinischer Versorgung, nun ebenfalls entzündet.

Herr Khaled Hardani sitzt ebenfalls in Zelle 4 des Gohardasht Gefängnisses. In den letzten Tagen wurde er von Regimeagenten mit Schlagstöcken angegriffen. Er kam dann in Einzelhaft. Die Wachen drohten dort ihm und andere Insassen mit dem Tod.

Der iranische Widerstand ruft alle internationalen Instanzen und Menschenrechtsorganisationen, insbesondere den UN Hohekommisar für Menschenrechte sowie die Sonderberichterstatter für willkürliche Verhaftungen und Folter in der UN auf, dringende Maßnahmen zu verabschieden, damit die Situation in den mittelalterlichen Gefängnissen der Mullahs untersucht wird. Außerdem ruft der Widerstand dazu auf, an einer bedingungslosen Freilassung der politischen Gefangenen im Iran zu arbeiten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
25. Juli 2010