Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteIran: Weiterhin Verhaftungen nach Khameneis Anordnung, „nach eigenem Ermessen zu feuern“

Iran: Weiterhin Verhaftungen nach Khameneis Anordnung, „nach eigenem Ermessen zu feuern“

NWRI – Nach Khameneis Anordnung, „nach eigenem Ermessen zu feuern“, und deren Erläuterungen haben die repressiven Maßnahmen am Freitag, den 9. Juni zugenommen; in Kurdistan und anderen südlichen Provinzen, darunter Khuzestan, wurden engagierte Sunniten festgenommen.

Nach vorliegenden Berichten hat das IRGC in jeder dieser Provinzen in höchst beleidigendem und gewalttätigen Betragen Dutzende Personen festgenommen.

Einige junge Sunniten wurden in der Nähe von Teheran mit Gewalt und vorsätzlichen Angriffen zu den Geheimdienst-Agenturen gebracht. Eine staatliche Nachrichtenagentur zitierte das iranische Geheimdienstministerium dahin, in Kermanshah, Kurdistan, West-Aserbaidjan und Teheran seien aufgrund von Komplizenschaft mit ISIS 41 Personen verhaftet worden.

Khamenei räumte ein, eine Reihe von Niederlagen habe unter den Anführern seiner Gang Verwirrung ausgelöst; er wies seine Söldner an, „nach eigenem Ermessen“ tätig zu werden. Er erklärte: „Ständig sage ich den intellektuellen, kulturellen und religiösen Zentren des Landes, sie sollen selbständig tätig werden – in der Weise, die man auf dem Schlachtfeld ‚Feuern nach eigenem Ermessen’ nennt. Natürlich gibt es Hauptquartiere, die im Krieg das Kommando ausüben. Aber der Kommandeur ordnet ‚Feuern nach eigenem Ermessen’ an, wenn die Verbindung mit dem Hauptquartier abgerissen ist oder Schäden festgestellt werden. Nun, auch Sie müssen Kommandeure des weichen Krieges sein, wenn Sie in den zentralen Hauptquartieren Schäden bemerken. Dann müssen Sie ‚nach eigenem Ermessen feuern’.

Am Mittwoch, den 7. Juni erklärte Khamenei während einer Zusammenkunft  mit einer Gruppe von Bassij-Milizionären und Agenten in Zivil, er werde ernsthafte Maßnahmen ergreifen, wenn im intellektuellen, kulturellen oder politischen Apparat Schäden begegneten.