Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenWiderstandIraner protestieren in Kanada gegen die unter Rouhani begangenen Menschenrechtsverletzungen

Iraner protestieren in Kanada gegen die unter Rouhani begangenen Menschenrechtsverletzungen

NCRI – Iraner, die in Toronto leben und die oppositionelle Bewegung „Organisation der Volksmojahedin des Iran (PMOI/MEK)“ unterstützen,

versammelten sich am Samstag im Zentrum der kanadischen Stadt, um gegen die in ihrem Lande unter Hassan Rouhani begangenen Menschenrechtsverletzungen zu protestieren – darunter mehr als 1000 Hinrichtungen, seitdem er – im vorigen Jahr – Präsident wurde.

Die Demonstranten trugen Plakate mit der Aufschrift „Doie politischen Gefangenen müssen freigelassen werden“ und forderten internationales Handeln zur Beendigung der Folter und Hinrichtung politischer Gefangener sowie religiöser und ethnischer Minderheiten. 

Die Demonstranten, darunter Angehörige der in Camp Liberty im Irak lebenden iranischen Dissidenten, forderten die Vereinten Nationen und die Vereinigten Staaten auf, zum Schutz der Lagerbewohner tätig zu werden und ihnen freien Zugang zu ärztlicher Behandlung zu garantieren. 

Auf einem großen Plakat der Demonstranten war zu lesen: „Tod für Ali Khamenei und die Velayat-e faqih (die absolute Herrschaft des Klerus)!“

Die Iraner brachten zum Ausdruck, daß sie den Zehn-Punkte-Plan Frau Maryam Rajavis für die Zukunft des Iran unterstützen und forderten demokratische Veränderungen in ihrer Heimat.