Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenTerrorismus & FundamentalismusIranische Agenten in den VAE wegen des Schmuggels militärischer Rüstungsgüter zu Gefängnis...

Iranische Agenten in den VAE wegen des Schmuggels militärischer Rüstungsgüter zu Gefängnis verurteilt

NWRI – Die Abteilung für Staatssicherheit beim Obersten Gericht in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat am 26. April zwei Männer mit iranischer Staatsangehörigkeit zu drei Jahren Gefängnis, einer Geldstrafe von 500.000 Dirham und der Abschiebung aus den VAE dafür verurteilt, dass sie versucht haben, militärische Rüstungsgüter aus dem Land zu schmuggeln.
Außerdem wurde ein weiterer iranischer Händler mit dem Namenskürzel ‚SMAR‘ in Abu-Dhabi vom Bundesberufungsgericht zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

Der Händler war verhaftet worden, weil er versucht hatte, einen Generator in den Iran zu schmuggeln, der den Vermutungen nach im dortigen Atomprogramm verwendet werden sollte. Dies wurde als Verletzung der internationalen Sanktionen gegen den Iran betrachtet.
Das Gericht hat so entschieden, dass er nach dem Ende seiner Zeit im Gefängnis aus den VAE abgeschoben wird, während der Generator und alles, was dazu gehört, beschlagnahmt bleiben.
Die Araber sind besonders über die Einflussnahme und die Interventionen des iranischen Regimes in ihren Ländern besorgt. In den allerletzten Jahren wurden Dutzende vor Gericht gestellt und ins Gefängnis gebracht wegen der Kooperation mit dem iranischen Regime mit dem Ziel, Unruhe zu stiften. Außerdem wurden mehrere Iraner mit doppelter Staatsangehörigkeit, aber auch Nichtiraner in verschiedenen Ländern vor Gericht gestellt  für den Versuch, die Sanktionen gegen den Iran zu unterlaufen. Unter den Verurteilten ist Ahmad Sheikhzadeh, der Berater der UNO-Delegation des iranischen Regimes, der im März 2016 vor einem Gericht in Brooklyn vor Gericht gestanden hat für das Unterlaufen der Sanktionen, für Geldwäsche und mutmaßlicher Steuerdelikte.