Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstandIranische Studentenproteste

Iranische Studentenproteste

THE WALL STREET JOURNAL – Iranische Studenten hielten am Dienstag landesweite Proteste zum jährlichen Gedenken an politischen Studentenaktivismus ab und nutzten damit eine Möglichkeit, ihre Opposition zu Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad und dem Regime auszudrücken.

Online gestellte Videos zeigen Studenten, die mit grünen Bannern, der Farbe der Opposition, über den Campus marschieren. Sie halten dabei Bilder von inhaftierten Studenten in die Höhe und Rufen „Tod dem Diktator“ und „Freiheit für inhaftierte Studenten“.

 

Es gab ein großes Sicherheitsaufkommen und mindestens acht Verhaftungen, so berichtet die Webseite Daneshjoo. Staatliche Medien berichteten von keinem der Proteste.

Polizei und Sicherheitskräfte umzingelten die Teheran Universität, der Zentrum des Studentenaktivismus, so berichten Augenzeugen und zeigen es Onlinevideos. Iranische Rechtsstudenten werden von Sicherheitskräften am Betreten des Campus gehindert und Studenten sagen, dass mehr als 400 Milizenmitglieder in Zivil auf dem Gelände waren und Studenten bedrohten.

Sicherheitskräfte riegelten den gesamten Campus ab und verhängten ihn mit Planen, um damit die Kommunikation zwischen den Studenten in der Universität und Passanten auf den Straßen zu unterbinden. Das zeigen Videos und Augenzeugenberichte.
 
 „Die Universität steht quasi unter Belagerung, niemand kann in sie gehen oder sicher aus ihr heraus. Das zeigt, dass die Regierung weiterhin sehr viel Angst wegen uns hat“, sagte ein Student der Teheran Universität.

Autos, Busse und Motorräder von Sicherheitskräften waren auf Videos in endlosen Ketten an der Engehelab Allee zu sehen, wo vor knapp über einem Jahr Millionen Iraner für Demokratie demonstrierten. 

Die Behörden haben schon immer mit starkem Sicherheitsaufkommen reagiert, wenn es zu Protesten seit den Demonstrationen nach der Wahl 2009 kam.

Studentenaktivisten im Iran sagen, dass seit der Niederschlagung der Opposition ihre Forderungen gestiegen sind.

„Viele Studenten hofften im letzten Jahr, dass die islamische Republik reformiert werden könnte, doch viele von uns denken, dass das System komplett gestürzt werden sollte“, sagte ein Student aus einer nordostiranischen Stadt im Iran.